Corona: Welche Stars sind infiziert?

Corona: Madonna positiv auf Covid-19 getestet - jetzt äußert sie sich auf Instagram

Madonna ist positiv auf Corona getestet worden. Jetzt nimmt sie dazu Stellung bei Instagram.

  • Coronavirus bei den Stars: Alle Corona-Infizierten im Überblick
  • Popstar Madonna wurde positiv auf Covid-19-Antikörper getestet 
  • Künstler Roy Horn vom Zaubererduo „S iegfried und Roy“ ist an Covid-19 gestorben

Update vom Dienstag, 12.05.2020, 15.17 Uhr: Der US-amerikanische Superstar Madonna ist positiv auf Corona-Antikörper getestet worden. Sie hatte sich vermutlich während ihrer „Madam X“-Tour mit dem Coronavirus infiziert. Auf Instagram hat sich der Popstar zu ihrer Erkrankung geäußert. 

Corona: Madonna positiv auf Covid-19 getestet - Bei Instagram nimmt sie Stellung

„Wenn man positiv auf Antikörper getestet wurde, bedeutet das, dass man das Virus hatte, was bei mir eindeutig der Fall war“, schreibt sie auf Instagram. „Ich war am Ende meiner Tournee in Paris vor über 7 Wochen zusammen mit vielen anderen Künstlern in meiner Show krank, aber zu dieser Zeit dachten wir alle, wir hätten eine sehr schlimme Grippe. Gott sei Dank sind wir jetzt alle gesund und wohlauf.“

Auch mit der Vermutung, dass sie aktuell krank sei, räumt Madonna auf: „Und nur um die Dinge für Leute zu klären, die lieber sensationslüsternen Schlagzeilen glauben, als selbst über die Natur dieses Virus zu recherchieren - ich bin derzeit nicht krank.“ Madonna selbst hatte vor kurzem 1,1 Millionen US-Dollar für die Corona-Forschung gespendet. 

Trauer um „Siegfried & Roy“-Star: Roy Horn nach Corona-Infektion gestorben

Update vom Samstag, 09.052020., 07.00 Uhr:  „Siegfried & Roy“-Magier Roy Horn ist tot. Er sei am Freitag (Ortszeit) in einem Krankenhaus in Las Vegas an den Folgen von Covid-19 gestorben, sagte Sprecher Dave Kirvin. Horn wurde 75 Jahre alt. Der in Nordenham bei Bremen geborene Dompteur und sein Partner Siegfried Fischbacher waren für ihre Auftritte mit weißen Tigern und Löwen weltbekannt. 

„Heute hat die Welt einen der Großen der Magie verloren, aber ich habe meinen besten Freund verloren“, sagte Fischbacher (80) in einer Mitteilung. „Schon bei unser ersten Begegnung wusste ich, dass Roy und ich zusammen die Welt verändern würden. Es hätte keinen Siegfried ohne Roy und keinen Roy ohne Siegfried gegeben.“

Ihre Karriere in Las Vegas endete im Oktober 2003, als ein Tiger Roy Horn bei einer Vorstellung schwer verletzte. Von dem schweren Blutverlust, Schlaganfällen und einer Gehirnoperation nach dem Unfall konnte sich Horn nie mehr vollständig erholen. 

„Roy war sein ganzes Leben lang ein Kämpfer, auch in diesen letzten Tagen“, erklärte Fischbacher. Er dankte den Ärzten und Krankenschwestern im Mountain View Hospital. Sie hätten „heldenhaft gegen das heimtückische Virus“ gekämpft, „das am Ende Roy das Leben nahm.“

Corona: Hammer-Enthüllung bei „The Masked Singer“ –Kandidat war infiziert

Update 11.26 Uhr: Beim Finale der zweiten Staffel von „The Masked Singe r“ auf ProSieben wurden nicht nur die Kandidaten enthüllt - auch die Frage warum die Show zwei Wochen lang pausieren musste wurde beantwortet. Der als Drache verkleidete Kandidat Gregor Meyle hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Daraufhin mussten sowohl er als auch der Gewinner der Show Tom Beck erstmal in Quarantäne. 

Kurz nach seiner Demaskierung verkündete Gregor Meyle seine Infektion auf der Bühne: „Ich war der Grund, warum die Show ausfallen musste. Ich hatte ein ganz kleines bisschen Corona.“ 

Neue Serien und Filme gibt es übrigens jetzt auch bei Netflix zu bestaunen. Eine Übersicht zu den neuen Filmen und Serien bei Netflix*.

„Siegfried und Roy“-Star nach Corona-Infektion in Behandlung

Update vom Mittwoch, 29.04.2020, 6.50 Uhr: Der Künstler Roy Horn, vom weltbekannten Magierduo „Siegfried und Roy“, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. In einer Meldung des „Las Vegas Review Journal“ bestätigte ein Sprecher des Duos, dass sich der Magier in Behandlung befinde und derzeit gut auf diese anspreche. Darüber hinaus richtete der Sprecher gute Wünsche der beiden Zauberkünstler an alle Betroffenen der Corona-Pandemie aus.

Roy Horn ist derzeit 75 Jahre alt. Gemeinsam mit Siegfried Fischbacher (80) wurde er als Teil von „Siegfried und Roy" für Magie und Dompteurkunst berühmt. 2003 wurde Roy Horn während eines Auftritts in Las Vegas von dem weißen Tiger der Show schwer verletzt. Seither ist der Künstler teilweise gelähmt. 

Ex-DFB-Torhüter mit Coronavirus infiziert - vergleicht Symptome mit Grippe 

Update vom Dienstag, 28.04.2020, 10.01 Uhr: Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann bestätigte, dass er mit dem Coronavirus infiziert war. Das gab er in einem Statement gegenüber der „Bild“-Zeitung bekannt: „Ja, ich habe mich Mitte März infiziert, litt anderthalb Tage an Husten und leichtem Fieber.“ Der ehemalige DFB-Keeper sei nach zwei Wochen Quarantäne wieder von den Behörden für gesund erklärt worden. Lehmann berichtete von nur leichten Symptomen bei seiner Covid-19 -Erkrankung - verglichen mit der normalen Grippe. Der Torhüter warnte aber auch, dass Menschen aus Risikogruppen besonders aufpassen sollten. 

Jens Lehmann war zuletzt heftig in Kritik geraten, als er im Fernsehen vorschlug, die Fußballstadien in der Corona-Krise für einen Teil des Publikums zu öffnen. 

US-Rapper an Covid-19 gestorben

Update vom Montag, 27.04.2020, 10.33 Uhr: Der US-amerikanische Rapper Fred the Godson ist im Alter von nur 35 Jahren an den Folgen seiner Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Die traurige Nachricht postete sein FreundDJ Self vor wenigen Tagen auf Instagram. Fred the Godson selbst hatte auf der gleichen Plattform zuvor seinen Krankenhausaufenthalt infolge der Corona-Infektion bekannt gegeben. Der New Yorker Rapper hatte erst im März ein neues Mixtape veröffentlicht. 

Wurde Oliver Pocher nach seiner Corona-Infektion zu früh aus der Quarantäne enlassen?

Update vom Montag, 20.04.2020, 11.24 Uhr: Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Comedy-Star Oliver Pocher sich mit dem neuartigen Coronavirus* infiziert hat. Er und seine Frau Amira Pocher blieben infolge der daraus resultierenden Corona-Erkrankung zu Hause. Inzwischen sind beide wieder auf dem Weg der Besserung – oder etwa doch nicht? 

RTL berichtet darüber, dass Oliver Pocher im Interview ein kurzes Update über seine Gesundheit gegeben habe. Darin räumte er ein, dass er sich immer noch seltsam fühle – er habe ein „komisches Gefühl auf der Lunge“ und verspüre ein leichtes Kratzen im Hals. 

Corona bei den Stars: Ist Oliver Pocher noch nicht wieder gesund? 

Er sei sich dennoch nicht sicher, was das bedeuten solle. „Ist es psychosomatisch, bilde ich mir das Ganze nur ein?“, sagte er in dem Interview. Seinem Arzt zufolge sei seine Lungenfunktion immer noch ein wenig eingeschränkt, ansonsten sei Oliver Pochers Zustand in Ordnung. 

So geht es Comedy-Star Oliver Pocher nach der Quarantäne

Oliver Pocher hatte sich bei seiner Ehefrau Amira angesteckt. „Da wir alle keine Vorerkrankungen haben, gehören wir nicht zu der Risikogruppe und sind guter Dinge, dass uns das Ganze nichts anhaben kann“, schrieb die 27-Jährige damals auf Instagram. 

Corona bei Stars: Broadway-Star kämpft um sein Leben - und verliert ein Bein

Update vom Sonntag, 20.04.2020, 20.10 Uhr: Der Schauspieler und Broadway-Star Nick Cordero kämpft im Krankenhaus um sein Leben. Der Grund: eine Coronavirus-Infektion. Nach Medienberichten wurde der 41-Jährige Anfang April auf der Intensivstation eingeliefert. 

Es kam zu weiteren Komplikationen, dann musste ihm am Samstag in einer Not-Operation das rechte Bein amputiert werden, wie Corderos Frau Amanda Kloots via Social Media mitteilte.

Er habe die Operation überstanden, erklärte Kloots auf Instagram und Facebook. „Hoffentlich kann er sich jetzt irgendwie ausruhen und erholen.“ Wie das Magazin „Stern“ berichtet, liegt Cordero seit mehreren Tagen im Koma und musste bereits einmal wiederbelebt werden. Er wird im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles behandelt. 

Corona-Krise: Diese Stars sind infiziert

Update vom Samstag, 18.04.2020, 17.15 Uhr: Der für seine Rolle in „Game of Thrones“ bekannte Schauspieler Isaac Hempstead Wright produziert gemeinsam mit seinem Stiefvater medizinisches Equipment, um einen Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pandemie zu leisten. 

In der weltbekannten Serie „Game of Thrones“ spielte er Bran Stark, den späteren König über die sieben Königslande. In einem Instagram-Post ruft der 21-jährige Schauspieler aktuell seine Fans um Spenden für die Druckfirma seines Stiefvaters auf. 

Update vom Samstag, 18.04.2020, 17.00 Uhr: Zum Geburtstag der Queen werden normalerweise Salutschüsse abgefeuert. Auf diese sollte ursprünglich auch am kommenden Dienstag zu ihrem 94. Geburtstag nicht verzichtet werden. Auf Wunsch der Queen wird es diese aber nun nicht geben. Queen Elizabeth II. begründet ihren Wunsch damit, dass Salutschüsse angesichts der Corona-Pandemie nicht angemessen wären. 

Queen gehört zur Risikogruppe - Rückzug auf Schloss Windsor

Die Militärparade „Trooping the Colour“ wurde bereits abgesagt. Die Parade zum Geburtstag der Queen findet normalerweise immer im Juni statt, da das Wetter im April meist zu schlecht ist. Die 93-jährige Monarchin und ihr 98-jähriger Ehemann Prinz Philipp befinden sich momentan auf Schloss Windsor, wohin sie sich zurückgezogen haben. Beide gehören aufgrund ihres hohen Altes zur Risikogruppe. Thronfolger Charles (71) wurde bereits positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet, zeigte allerdings nur milde Krankheitssymptome. 

Zum 94. Geburtstag der Queen wird es keine traditionellen Salutschüsse geben. Das wünschte sich die Monarchin.

Update vom Freitag, 17.04.2020, 17.38 Uhr: Das Coronavirus macht auch vor den Stars und Sternchen nicht Halt. Deshalb sind viele Stars und Sternchen in Corona-Quarantäne. Und dabei kommt dem ein oder anderen Star immer wieder eine gute Idee, wie man die Zeit am besten verbringen kann. Gina-Lisa Lohfink engagierte sich beispielsweise ehrenamtlich. Zusammen mit einer Freundin nähte das Model Atemschutzmasken und spendete diese. Auch außerhalb Deutschland engagieren sich die Stars. Harry und Meghan verteilten, mit Mundschutz und Handschuhen ausgestattet, Essen an Kranke.

Corona: Sportstar erkrankt an Coronavirus – Bereits der dritte Fall in der NFL

Update vom Freitag, 17.04.2020, 15.04 Uhr: Auch vor den Stars des amerikanischen Spitzensports macht das Coronavirus nicht halt. In der National Football League (NFL) wurden bereits zwei Akteure positiv auf das Virus getestet und jetzt ist klar: Es gibt einen neuen Fall. Von Miller von den Denver Broncos wurde positiv auf eine Corona-Infektion getestet, berichtet der Sender „9News“. 

Der als Super-Bowl-MVP (wertvollster Spieler des Super Bowls) ausgezeichnete Spieler habe zwar Astma, allerdings momentan keine akuten Schmerzen. Außerdem gab Von Miller an, er sei trotz der Corona-Infektion in einer guten Verfassung. 

Corona: Steven Spielberg trauert – „E.T.“-Kameramann an Covid-19 gestorben

Update vom Freitag, 17.04.2020, 10.17 Uhr: Er war bei Filmklassikern dabei wie „E.T. – Der Außerirdische“ und „Das Reich der Sonne“ von Steven Spielberg. Jetzt ist Star-Kameramann Allen Daviau an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 gestorben. Wie der Sender CNN meldete, starb er im Alter von 77 Jahren in einem Altersheim für Stars in Los Angeles.

Seine Kameraarbeit brachte Daviau fünf Oscar-Nominierungen ein. Steven Spielberg war ein besondere Fan von der Arbeit von Allen Daviau. Mit diesem habe Spielberg seine Karriere gestartet. Der an Covid-19 verstorbene Allen Daviau sei ein wundervoller Künstler mit einzigartigem Talent und außerdem ein wunderbarer Mensch gewesen, wird Spielberg in einem Tweet zitiert.

Coronavirus: Jazz-Star ist den Folgen seiner Erkrankung erlegen

Update vom Donnerstag, 16.04.2020, 16.00 Uhr: Mit Lee Konitz ist am Donnerstag eine Ikone der Jazzgeschichte an einer durch das Coronavirus ausgelösten Lungenentzündung gestorben. Der 92-Jährige starb in einem Krankenhaus in New York, berichtete der US-Radiosender NPR. 

Corona: Trauer um Lee Konitz - Er spielte mit 

Große Bekanntheit erlangte der Altsaxophonist durch die gemeinsamen Aufnahmen mit Jazz-Legende Miles Davis für das Album „Birth of Cool". Sein eigenes Album „Subconscious Lee" veröffentlichte Lee Konitz 1955 und prägte damit den „Cool Jazz" - einer eher konzertartigen Strömung des Genres. Für seine Musik wurde Konitz mehrfach ausgezeichnet, darunter auch mit der German Jazz Trophy. Noch 2018 spielte der damals 90-Jährige auf Europatournee. 

Für Jazz-Fans ist es eine besonders traurige Zeit: NebenLee Konitz sind auch US-Jazzpianist Ellis Marsalis und der Afro-Jazz-Saxofonist Manu Dibango aus Kamerun an der Infektion mit dem Coronavirus gestorben.

Am Coronavirus gestorben: Der chilenische Schriftsteller Luis Sepúlveda

Update vom Donnerstag, 16.04.2020, 12.30 Uhr:Der chilenische Schriftsteller Luis Sepúlveda ist in Spanien an den Folgen seiner Corona-Infektion gestorben. Das teilte sein Verlag am Donnerstag mit. Der Autor sei bereits vor über einem Monat in ein Krankenhaus im nordspanischen Oviedo gebracht worden. Am Donnerstagvormittag erlag er laut spanischen Medien einem Multiorganversagen. Sepúlveda war als erster Patient in der Region positiv auf das Coronavirus getestet worden. 

Der chilenische Autor war für seinen Roman „Der Alte, der Liebesromane las" (1989) bekannt, der in fast 50 Sprachen übersetzt wurde. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller wirkte Sepúlveda als Regisseur, Journalist und vor allem als politischer Aktivist. Er galt in seiner Heimat Chile als Gegner des Diktators Augusto Pinochet. Als Regierungsgegner lebte er ab 1980 zunächst im Asyl in Hamburg und zog dann nach Frankreich und schließlich Spanien, wo er seit den 1990er Jahren wohnhaft war. 

Corona bei den Stars: Gute Nachrichten für „Game of Thrones“-Star Kristofer Hivju

Update vom Mittwoch, 15.04.2020, 13:50 Uhr: Der „Game of Thrones“-Star Kristofer Hivju hat sich offenbar von seiner Infektion mit dem Coronavirus erholt. „Nach mehreren Wochen in Quarantäne und ein paar weiteren in Selbstisolation ohne Symptome, sind wir endlich wieder sicher“, postete der Schauspieler auf seinem Instagram-Account. Zudem rief er dazu auf weiterhin vorsichtig zu bleiben, Ansteckungen zu vermeiden und auf einander aufzupassen. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hi! We are fully recovered and in good health after I was infected by the Cororonavirus, and most likely my wife @grymolvaerhivju After several weeks inn quarantine, and also a couple more indoors after beeing free of all symptoms, we are finally safe and sound. We were lucky to only have mild symptoms of the Covid 19. We send our love and thoughts to all of the people where the virus has hit much harder, and to everyone who has lost their loved ones due to the Cornonavirus. Thank you for all of your support, and please remember to stay vigilant and keep your distance, wash your hands, and most of all ; take care of each other in this strange time. Lots of love from us:herz::erhobene_hände::hautton-2: #takecare @panoramaagency

Ein Beitrag geteilt von Kristofer Hivju (@khivju) am

Der norwegische Schauspieler wurde vor vier Wochen positiv auf die Krankheit Covid-19 getestet. Seitdem befand er sich gemeinsam mit seiner Familie in Selbstisolation. Hivju selbst habe nur milde Symptome verspürt. Der Schauspieler ist bekannt für seine Rolle des Tormund Riesentod in der Erfolgsserie „Game of Thrones“.

Coronavirus: Schauspielerin Hilary Dwyer stirbt an Covid-19

Update vom Dienstag, 14.04.2020, 20:47 Uhr:  Die Schauspielerin und Produzentin Hilary Dwyer („Der Hexenjäger“, „Der Todesschrei der Hexen“, „Die Invasion der Körperfresser“) ist tot. Dwyer starb an den Folgen einer Corona-Infektion. Sie wurde 74 Jahre alt. Alex Williams, Patenkind der Schauspielerin, verkündete den Tod von Hilary Dwyer auf Facebook. „Wir haben meine wundervolle Patentante an Covid-19 verloren“, schrieb Alex Williams und verfasste ein emotionales Statement.

„Hilary hatte viele Karrieren“, ergänzte Williams. „Sie begann in den 60er- und 70er-Jahren als Film- und Bühnenschauspielerin und erfand sich dann in den 90ern als Produzentin neu. Sie machte Filme wie ‚Nil by Mouth‘ (Gary Oldman) und ‚An Awfully Big Adventure ‘ (Hugh Grant, Alan Rickman).“ Hilary Dwyer wurde am 6. Mai 1945 in Liverpool geboren. Sie war von 1874 bis 1989 mit Duncan Heath verheiratet.

Erstmeldung vom Dienstag, 14.04.2020, 12:54 Uhr: Offenbach - Der Schauspieler und Star Tim Brooke-Taylor ist am Sonntag im Alter von 79 Jahren an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 gestorben. Das bestätigte sein Agent gegenüber der BBC. 

Coronavirus: Willy-Wonka-Star Tim Brooke-Taylor stirbt an Covid-19

Im Film „Charlie und die Schokoladenfabrik“ von 1971 spielte er den nervösen Computerprogrammierer. Auch durch seine Zusammenarbeit mit den Monty-Python-Stars John Cleese und Graham Chapman wurde Tim Brooke-Taylor bekannt. Zusammen mit den Monty-Python-Stars arbeitete er an der satirischen TV-Serie „At Last the 1948 Show“.

Außerdem war er Teil des Komiker-Trios „The Goodies“. Zusammen mit Graeme Garden und Bill Oddie veröffentlichte er in der gemeinsamen TV-Show im Sender BBC Sketche und Comedy-Stücke. Billi Oddie zeigte sich zutiefst getroffen davon, dass Tim Brooke-Taylor am Coronavirus starb. In einem Tweet spricht er davon, dass niemand lustige Kostüme so gut tragen konnte wie er. Außerdem sei Tim Brooke-Taylor ein echter Komiker und Freund gewesen.

Coronavirus: Tim Brooke-Taylor stirbt an Corona-Infektion

Der Schauspieler war auch einer der berühmtesten Radiomoderatoren der BBC. Mit mehreren Artikeln und Nachrufen betrauert auch die BBC den Tod des Stars an der Lungenkrankheit Covid-19. In einem Nachruf nach dem Tod von Tim Brooke-Tayloran Covid-19 heißt es: „Tim Brooke-Taylor was one of a group of writers and performers who changed the face of British TV and radio comedy, making programmes that have become classics of their time. Essentially a gentle and sensitive man (...).“

Coronavirus: Tim Brooke-Taylor ist nicht der einzige unter den Stars, der an Covid-19 starb

Tim Brooke-Taylor ist nicht der einzige unter den Stars, der an Covid-19 starb. So starb der legendäre US-Country- und Folkmusiker John Prine an den Folgen einer Coronavirus-Infektion. Auch die US-amerikanische Schauspielerin Lee Fierro ist an der Lungenkrankheit Covid-19* gestorben. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als Mrs. Kintner in Steven Spielbergs Filmklassiker „Der weiße Hai“ (1975). 

Anfang April starb außerdem der „Star Wars“-Schauspieler Andrew Jack im Alter von 76 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung in einer Klinik in der Nähe von London.

Mit „Buenos Momentos“ liefert der Offenbacher Juan Daniel einen Song mit Ohrwurmpotenzial ab. 

Von Sophia Lother

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Jörg Carstensen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare