Bestechungsvorwürfe gegen Victoria

+
Schwedens Kronprinzessin Victoria und ihr Ehemann Daniel sind wegen ihrer Hochzeitsreise unter Beschuss geraten.

Stockholm - Die schwedische Kronprinzessin steht kurz nach ihrer Traumhochzeit wegen der Flitterwochen in der Kritik. Die Geschenke seien zu üppig gewesen und grenzten an Bestechung, sagen Kritiker.

Schwedens Kronprinzessin Victoria (33) und ihr Mann Daniel (36) haben ihre Flitterwochen mit privatem Jet und Jacht verbracht - nun sehen sie sich mit Klagen konfrontiert. Hat das royale Paar ein zu teures Hochzeitsgeschenk eines reichen Geschäftsmannes angenommen? Bis Mittwoch gingen sechs Klagen ein, die eine Untersuchung auf mögliche Bestechung forderten, wie Staatsanwälte der Nationalen Anti-Korruptionsbehörde der Nachrichtenagentur dpa sagten.

Schweden: Königliches Gala-Dinner für das Brautpaar

Schweden: Königliches Gala-Dinner für das Brautpaar

Bislang sei nicht entschieden, ob Ermittlungen eingeleitet würden, hieß es weiter. Die Identität der Kläger wurde nicht bekanntgegeben. Nach einem Bericht der Zeitung “Aftonbladet“ sollen die Kosten für das Anmieten eines privaten Jets oder einer Jacht mehrere Millionen Kronen betragen. Nach ihrer Traumhochzeit am 19. Juni waren die Kronprinzessin und ihr früherer Fitnesstrainer mit einem Privatflugzeug nach Französisch Polynesien geflogen und hatten über eine Woche eine Luxusjacht zur Verfügung, wie schwedische Zeitungen bereits damals berichteten. Eigentümer von Jet und Jacht ist der Multimillionär Bertil Hult.

“Es war eine Privatreise und das Hochzeitsgeschenk eines alten Freundes der königlichen Familie“, teilte der Palast in Stockholm dazu der dpa mit. Weitere Angaben machte das Königshaus nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare