Malte Bürger

Zuletzt verfasste Artikel:

„Ein Wechsel stand nie im Raum“: Rapp will sich bei Werder durchsetzen und träumt von einem Stammplatz

„Ein Wechsel stand nie im Raum“: Rapp will sich bei Werder durchsetzen und träumt von einem Stammplatz

Bremen – Im Moment ist für Nicolai Rapp kein Platz in der Startelf des SV Werder Bremen, Trainer Ole Werner setzt auf andere Spieler. Der 25-Jährige Allrounder wittert dennoch seine Chance und erzählt im Interview mit der DeichStube, wie er seine zweite Werder-Saison zu einer guten machen will, was ihm sein Bundesliga-Debüt bedeutet und warum er eigentlich nicht nach Kaiserslautern gegangen ist.
„Ein Wechsel stand nie im Raum“: Rapp will sich bei Werder durchsetzen und träumt von einem Stammplatz
Ex-Werder-Profi Fin Bartels: „Ewig wird meine Karriere nicht mehr gehen“

Ex-Werder-Profi Fin Bartels: „Ewig wird meine Karriere nicht mehr gehen“

Bremen – Acht Pflichtspiele stehen für den Zweitligisten Holstein Kiel in diesem Jahr noch an, ehe es Mitte November in die Winterpause geht. Und an der Förde dürfte spätestens dann ganz unweigerlich eine Frage ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken: Wie lange spielt er noch? Es geht um Fin Bartels. Der Vertrag des 35-Jährigen läuft nach der Saison aus. Am Rande des Abschiedsspiels von Werder-Legende Claudio Pizarro hat der Ex-Bremer nun gegenüber der DeichStube erklärt, dass er sich demnächst mit Gedanken ans Aufhören beschäftigen wird.
Ex-Werder-Profi Fin Bartels: „Ewig wird meine Karriere nicht mehr gehen“
Ailton fordert Abschiedsspiel für Johan Micoud in Bremen – und der Ex-Werder-Profi ist nicht abgeneigt

Ailton fordert Abschiedsspiel für Johan Micoud in Bremen – und der Ex-Werder-Profi ist nicht abgeneigt

Bremen – Das Adrenalin strömte noch durch den Körper, da hatte Ailton plötzlich einen Geistesblitz. Einen etwas verwegenen zwar, aber er fand sichtlich Gefallen daran. Und deshalb blickte der inzwischen 49-Jährige kurz nach dem großen Fußballfest für seinen einstigen Sturmpartner Claudio Pizarro tief in die Kamera der DeichStube und forderte lachend: „Bitte Johan, mach auch dein Abschiedsspiel in Bremen.“ Gemeint war natürlich Johan Micoud, die große Mittelfeld-Legende des SV Werder Bremen, die auch dieses Mal wieder die Werder-Fans verzückte. Mit dem Ball am Fuß. Aber in erster Linie durch sein bloßes Erscheinen. Wer so etwas schafft, hat eigentlich auch mehr verdient. „Ich denke, das ist eine tolle Idee“, feixte Ailton. „Ich spreche nochmal mit ihm.“
Ailton fordert Abschiedsspiel für Johan Micoud in Bremen – und der Ex-Werder-Profi ist nicht abgeneigt
„Ich habe mir in die Hose geschissen“: Wie Joko Winterscheidt den Abschied von Werder Bremens Claudio Pizarro erlebte

„Ich habe mir in die Hose geschissen“: Wie Joko Winterscheidt den Abschied von Werder Bremens Claudio Pizarro erlebte

Bremen – Die bange Frage war lange: Wohin nur mit der Brille? Denn ohne die helfenden Gläser sieht Joko Winterscheidt nach eigener Aussage nicht ganz so viel. Doch natürlich wollte er beim Abschiedsspiel von Claudio Pizarro mit auf den Platz, wenn ihn der Stürmer-Star des SV Werder Bremen schon einlädt. Nagelneue leuchtende Schuhe hatte sich der Moderator noch besorgt – und dann trat er in einer Szene doch einmal ganz übel am Ball vorbei, was direkt ein großes Raunen unter den Zuschauern auslöste. Winterscheidt nahm es mit Humor.
„Ich habe mir in die Hose geschissen“: Wie Joko Winterscheidt den Abschied von Werder Bremens Claudio Pizarro erlebte
„Ich bin sehr glücklich, dass er an mich gedacht hat“: Werder-Legende Johan Micoud dankt Claudio Pizarro für überraschende Einladung zum Abschiedsspiel

„Ich bin sehr glücklich, dass er an mich gedacht hat“: Werder-Legende Johan Micoud dankt Claudio Pizarro für überraschende Einladung zum Abschiedsspiel

Bremen – Und dann war alles wie immer. Johan Micoud streifte sich ein grünes Trikot über, nahm ein Einlaufkind an die Hand und genoss den Weg durch den Spielertunnel auf den Platz. Denn die Fans feierten den einstigen Mittelfeldstrategen des SV Werder Bremen in gewohnter Manier.
„Ich bin sehr glücklich, dass er an mich gedacht hat“: Werder-Legende Johan Micoud dankt Claudio Pizarro für überraschende Einladung zum Abschiedsspiel
Wiedersehen vor dem Wiedersehen: Maxi Eggestein trifft bald mit dem SC Freiburg auf Werder und rechnet mit „komischen“ Gefühlen

Wiedersehen vor dem Wiedersehen: Maxi Eggestein trifft bald mit dem SC Freiburg auf Werder und rechnet mit „komischen“ Gefühlen

Bremen – So ganz genau hat Maximilian Eggestein den Bundesliga-Spielplan nicht im Kopf. Und deshalb war ihm auch nicht direkt klar, wann er mit seinem jetzigen Verein, dem SC Freiburg, auf seinen Ex-Club, den SV Werder Bremen, treffen wird. „Ist das tatsächlich schon in vier Wochen?“, fragte der 25-Jährige im Gespräch mit der DeichStube erstaunt, als er am Rande des Abschiedsspiels von Claudio Pizarro auf das baldige Duell in Freiburg angesprochen wurde. „Es wird garantiert komisch für mich werden, das erste Mal gegen Werder zu spielen.“
Wiedersehen vor dem Wiedersehen: Maxi Eggestein trifft bald mit dem SC Freiburg auf Werder und rechnet mit „komischen“ Gefühlen
Niveau und Ort sind zweitrangig: Ex-Werder-Coach Florian Kohfeldt sehnt sich nach neuem Trainerjob

Niveau und Ort sind zweitrangig: Ex-Werder-Coach Florian Kohfeldt sehnt sich nach neuem Trainerjob

Bremen – Ein wenig Ungewissheit schwang mit, das musste Florian Kohfeldt zugeben. Schließlich wusste auch er nicht ganz genau, wie die Zuschauer bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte reagieren würden. Sein Name ist nun einmal unweigerlich mit dem Bundesliga-Abstieg des SV Werder Bremen 2021 verbunden – auch wenn Kohfeldt einen Spieltag vor Saisonende entlassen wurde. Doch beim Abschiedsspiel von Claudio Pizarro am Samstag gab es keinerlei Pfiffe, stattdessen freundlichen Applaus von den Rängen, sodass auch der 39-Jährige den Abend als Coach des Teams „Claudios Amigos“ vollends genießen konnte.
Niveau und Ort sind zweitrangig: Ex-Werder-Coach Florian Kohfeldt sehnt sich nach neuem Trainerjob
„War überrascht, dass es so laut ausgefallen ist“: Max Kruse wird von Werder Bremens Fans frenetisch gefeiert - Clubsuche läuft

„War überrascht, dass es so laut ausgefallen ist“: Max Kruse wird von Werder Bremens Fans frenetisch gefeiert - Clubsuche läuft

Bremen – Noch am Spielertunnel ließ Max Kruse die Kamera laufen. Seine neue Youtube-Serie „Die Kruses“ braucht schließlich Nachschub. Der Unterhaltungswert des früheren Kapitäns des SV Werder Bremen ist unbestritten – als Spieler und auf dem Bildschirm. Das bekam auch Clemens Fritz noch einmal zu spüren, der dem Noch-Wolfsburger für einen Video-Schnipsel direkt in die Arme lief. „Clemens, die Fans fordern meine Rückkehr“, setzte Kruse also grinsend an, „auf wie viel muss ich verzichten?“ Werders Leiter Profifußball reagierte schlagfertig: „Auf alles.“ Der nächste Lacher war also im Kasten, die Zukunftsfrage von Max Kruse damit aber noch immer nicht geklärt.
„War überrascht, dass es so laut ausgefallen ist“: Max Kruse wird von Werder Bremens Fans frenetisch gefeiert - Clubsuche läuft
Adios Amigo: An einem emotionalen Abend zelebriert Werder Bremens Legende Claudio Pizarro seinen letzten Tanz

Adios Amigo: An einem emotionalen Abend zelebriert Werder Bremens Legende Claudio Pizarro seinen letzten Tanz

Bremen – Und dann war es tatsächlich vorbei. Um 19.24 Uhr ließ sich Claudio Pizarro ein allerletztes Mal auswechseln. In seinem Wohnzimmer. Dem Weserstadion. Und all die Zuschauer, die er in den vergangenen 23 Jahren mit seinem Spiel, seiner Art, seiner Liebe zum SV Werder Bremen immer wieder glücklich gemacht hatte, feierten mit ihm. Ein Mal noch abtauchen in diesen Moment der vollendeten Glückseligkeit, wie ihn in Bremen nicht viele zaubern konnten. Pizarro konnte es. Deshalb lieben ihn die Menschen. Weit über die Stadtgrenzen hinaus. Er ist und war der Mann fürs Besondere. Und davon gab es am Samstagabend beim offiziellen Abschiedsspiel des Peruaners eine ganze Menge.
Adios Amigo: An einem emotionalen Abend zelebriert Werder Bremens Legende Claudio Pizarro seinen letzten Tanz
Wieso ausgerechnet Entertainer Joko Winterscheidt beim Abschiedsspiel von Werder-Legende Claudio Pizarro landete

Wieso ausgerechnet Entertainer Joko Winterscheidt beim Abschiedsspiel von Werder-Legende Claudio Pizarro landete

Bremen – Der erste Kurzpass beim Warmmachen kam direkt an, viel mehr von seinem Können konnte Joko Winterscheidt dann vor dem Abschiedsspiel von Werder Bremens Legende Claudio Pizarro erst einmal gar nicht zeigen.
Wieso ausgerechnet Entertainer Joko Winterscheidt beim Abschiedsspiel von Werder-Legende Claudio Pizarro landete
Das Abschiedsspiel von Werder-Legende Claudio Pizarro im Live-Ticker: Pizarro legt seine Schuhe in den Mittelkreis

Das Abschiedsspiel von Werder-Legende Claudio Pizarro im Live-Ticker: Pizarro legt seine Schuhe in den Mittelkreis

Eine Legende des SV Werder Bremen sagt Adios: Claudio Pizarro hat im Wohninvest Weserstadion sein Abschiedsspiel bestritten. Alle Tore, alle Momente, alle Emotionen - lest den Verlauf des Tages im Live-Ticker der DeichStube nach!
Das Abschiedsspiel von Werder-Legende Claudio Pizarro im Live-Ticker: Pizarro legt seine Schuhe in den Mittelkreis
„Bin nicht hier, um meine Transfergerüchte anzuheizen“: Ex-Werder-Kapitän Max Kruse für Claudio Pizarros Abschied zurück in Bremen

„Bin nicht hier, um meine Transfergerüchte anzuheizen“: Ex-Werder-Kapitän Max Kruse für Claudio Pizarros Abschied zurück in Bremen

Bremen – Ein paar Fans lauerten bereits vor dem Bremer Parkhotel – und sie wurden am Freitagnachmittag nicht enttäuscht. Denn einen Tag vor dem großen Abschiedsspiel von Claudio Pizarro trafen nach und nach die fußballerischen Gäste ein, die mit der Sturm-Legende des SV Werder Bremen den letzten großen Auftritt begehen wollen (Samstag, 17.30 Uhr, DeichStube-Liveticker). Einer der ersten Promi-Kicker war Max Kruse, der im Gespräch mit der DeichStube auch über seine schwierige persönliche Situation sprach. Bei seinem Noch-Arbeitgeber VfL Wolfsburg ist er schließlich jüngst aussortiert worden.
„Bin nicht hier, um meine Transfergerüchte anzuheizen“: Ex-Werder-Kapitän Max Kruse für Claudio Pizarros Abschied zurück in Bremen
Kuriose Suchaktion: Weil ein Werder-Korn verschwunden ist, läuft im Bundestag eine grün-weiße Fahndung

Kuriose Suchaktion: Weil ein Werder-Korn verschwunden ist, läuft im Bundestag eine grün-weiße Fahndung

Berlin/Bremen – Geht es um Fußball, dann kennt die Politik keinen Spaß. Doch dieses Mal geht es ausnahmsweise nicht um Polizeikosten und Fan-Streitereien – sondern um eine simple Flasche Korn. Wobei, so simpel ist sie gar nicht. Vielmehr steht das besagte Getränk in enger Verbindung zum SV Werder Bremen und sollte eigentlich als Geburtstagsgeschenk für einen CDU-Bundestagsabgeordneten dienen. Doch nun ist das Präsent verschwunden. Wie „Der Spiegel“ berichtet, bahnt sich deshalb gerade in Berlin eine echte Posse an.
Kuriose Suchaktion: Weil ein Werder-Korn verschwunden ist, läuft im Bundestag eine grün-weiße Fahndung
Wunsch nach Wertschätzung: Werder-Stürmer Marvin Ducksch kämpft gegen seine Torflaute, wirbt aber für eine objektivere Betrachtung

Wunsch nach Wertschätzung: Werder-Stürmer Marvin Ducksch kämpft gegen seine Torflaute, wirbt aber für eine objektivere Betrachtung

Bremen – Es wirkte so, als hätte Marvin Ducksch nur auf diese Frage gewartet. Und der Stürmer des SV Werder Bremen lächelte sie deshalb kurz nach dem 1:1 bei Bayer Leverkusen auch ziemlich gelassen weg. So beantwortete er das Nachhaken der Journalisten, ob ihn das öffentliche Gerede um seine Tor-Durststrecke seit dem Bundesliga-Aufstieg eigentlich nerven würde, mit einem eindeutigen: „Gar nicht, überhaupt nicht.“ Das war nicht nur so dahergesagt, wie es Profis gerne mal tun. Es wirkte absolut glaubwürdig. Und Ducksch nutzte die Gelegenheit, um im Gegenzug selbst in den Angriffsmodus zu schalten – indem er für mehr Wertschätzung seiner Arbeit warb.
Wunsch nach Wertschätzung: Werder-Stürmer Marvin Ducksch kämpft gegen seine Torflaute, wirbt aber für eine objektivere Betrachtung
Werder punktet nach Rückstand in Leverkusen erneut und ist in dieser Disziplin erfolgreicher als jeder andere Bundesligist

Werder punktet nach Rückstand in Leverkusen erneut und ist in dieser Disziplin erfolgreicher als jeder andere Bundesligist

Leverkusen – Der Mannschaftsbus des SV Werder Bremen hat ohne Frage schon die eine oder andere feuchtfröhliche Rückfahrt von einem Auswärtsspiel erlebt. Bei der jüngsten Reise von Leverkusen nach Bremen dürfte es wesentlich gesitteter auf der Autobahn zugegangen sein. Was einerseits am Zeitpunkt in der Saison liegt und andererseits am Ergebnis, das die Mannschaft von Trainer Ole Werner unterm Bayer-Kreuz einfuhr – nämlich ein 1:1 (0:0).
Werder punktet nach Rückstand in Leverkusen erneut und ist in dieser Disziplin erfolgreicher als jeder andere Bundesligist
Torschütze und Sammelobjekt: Milos Veljkovic überrascht Werder-Trainer Ole Werner und freut sich auf die WM 

Torschütze und Sammelobjekt: Milos Veljkovic überrascht Werder-Trainer Ole Werner und freut sich auf die WM 

Bremen – Der Rutscher auf den Knien konnte sich sehen lassen, den bekommt manch Stürmer nicht derart ausgefeilt hin. Doch Milos Veljkovic hatte ja auch allen Grund zum Jubeln, schließlich war er es, der den Ball nach 82 Minuten aus kürzester Distanz zum erlösenden 1:1 gegen Bayer Leverkusen über die Linie drückte. „Das waren einfach nur Emotionen, weil das so ein enges Spiel war und ich der Mannschaft helfen konnte“, freute sich der Verteidiger des SV Werder Bremen später grinsend. „Ich war einfach am richtigen Ort zur rechten Zeit, habe schnell geschaltet und bin da geblieben und nicht zurückgelaufen.“
Torschütze und Sammelobjekt: Milos Veljkovic überrascht Werder-Trainer Ole Werner und freut sich auf die WM 
Werder Bremen in Noten gegen Bayer Leverkusen: Marco Friedl bester Bremer, Anthony Jung nicht schnell genug

Werder Bremen in Noten gegen Bayer Leverkusen: Marco Friedl bester Bremer, Anthony Jung nicht schnell genug

Bremen - Der SV Werder Bremen hat sich im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen einen Punkt erkämpft und ein 1:1-Remis (0:0) geholt. Die Werder-Spieler in der Einzelkritik mit Noten.
Werder Bremen in Noten gegen Bayer Leverkusen: Marco Friedl bester Bremer, Anthony Jung nicht schnell genug
Wieder ein spätes Tor: Milos Veljkovic rettet dem SV Werder Bremen einen Punkt in Leverkusen

Wieder ein spätes Tor: Milos Veljkovic rettet dem SV Werder Bremen einen Punkt in Leverkusen

Der SV Werder Bremen hat im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen 1:1 gespielt – mal wieder rettete ein recht spätes Tor das Unentschieden. Der Spielbericht der DeichStube.
Wieder ein spätes Tor: Milos Veljkovic rettet dem SV Werder Bremen einen Punkt in Leverkusen
Unrühmliche Rekorde und ein altbekannter Spielausgang: Das Angeberwissen zum Werder-Auftritt in Leverkusen

Unrühmliche Rekorde und ein altbekannter Spielausgang: Das Angeberwissen zum Werder-Auftritt in Leverkusen

Bremen – Den bis dato letzten großen Titel hat der SV Werder Bremen gegen Bayer 04 Leverkusen geholt, damals beim Pokalfinale 2009 (1:0). Am siebten Spieltag treffen die beiden Clubs nun in der Bundesliga aufeinander (Samstag, 15.30 Uhr). Die DeichStube hat wieder das passende Angeberwissen für dieses traditionsreiche Duell parat.
Unrühmliche Rekorde und ein altbekannter Spielausgang: Das Angeberwissen zum Werder-Auftritt in Leverkusen
DFB räumt Fehlentscheidung ein: Ducksch-Elfmeter gegen den FC Augsburg hätte es für den SV Werder Bremen nicht geben dürfen

DFB räumt Fehlentscheidung ein: Ducksch-Elfmeter gegen den FC Augsburg hätte es für den SV Werder Bremen nicht geben dürfen

Bremen – Der Elfmeter-Fehlschuss von Marvin Ducksch aus dem vergangenen Spiel gegen den FC Augsburg ist vielen Fans des SV Werder Bremen auch Tage später noch in böser Erinnerung. Ginge es nach dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), dann hätte es diese Großchance auf den Ausgleichstreffer aber überhaupt nicht geben dürfen.
DFB räumt Fehlentscheidung ein: Ducksch-Elfmeter gegen den FC Augsburg hätte es für den SV Werder Bremen nicht geben dürfen
Schaaf-Nachfolger der etwas anderen Art: Marc Dommer wird ab Januar Werder Bremens neuer „Ausbildungsleiter Fußball“

Schaaf-Nachfolger der etwas anderen Art: Marc Dommer wird ab Januar Werder Bremens neuer „Ausbildungsleiter Fußball“

Bremen – Nein, eine Eins-zu-eins-Kopie von Thomas Schaaf wird er nicht. Und doch gibt es Parallelen zwischen Marc Dommer und der Legende des SV Werder Bremen, die eben nicht nur als Spieler und Trainer erfolgreich war, sondern zwischen 2018 und 2021 auch als Technischer Direktor der Bremer gearbeitet hat. Als Werder dann im Vorjahr abstieg und pandemiebedingt noch mehr sparen musste, wurde Schaafs Stelle gestrichen – und seither nicht neu besetzt. Das soll sich am 1. Januar 2023 ändern, wenn Marc Dommer seinen Dienst antritt. Als neuer „Ausbildungsleiter Fußball“ sieht sein Jobprofil aber ein wenig anders aus.
Schaaf-Nachfolger der etwas anderen Art: Marc Dommer wird ab Januar Werder Bremens neuer „Ausbildungsleiter Fußball“
Stabilisator mit Anlaufzeit: Jens Stage spielt viel bei Werder Bremen, aber auch wechselhaft – das wurmt ihn selbst am meisten

Stabilisator mit Anlaufzeit: Jens Stage spielt viel bei Werder Bremen, aber auch wechselhaft – das wurmt ihn selbst am meisten

Bremen – Ganz allmählich sortiert sich alles. Die Freundin ist inzwischen da, der Hund ebenfalls. In der gemeinsamen Wohnung in Schwachhausen erwächst für Jens Stage gerade eine neue Heimat. Auch weil es ihm seine Mitmenschen leicht machen. „Die Nachbarn sind sehr freundlich“, sagt der Profi des SV Werder Bremen und schiebt lachend hinterher: „Wir sprechen oft miteinander. Das sind gute Deutsch-Stunden für uns.“
Stabilisator mit Anlaufzeit: Jens Stage spielt viel bei Werder Bremen, aber auch wechselhaft – das wurmt ihn selbst am meisten
„Hätte mir schönere Zeitpunkte vorstellen können“: Ex-Werder-Spieler Maxi Eggestein erinnert sich an den Transfer zum SC Freiburg

„Hätte mir schönere Zeitpunkte vorstellen können“: Ex-Werder-Spieler Maxi Eggestein erinnert sich an den Transfer zum SC Freiburg

Freiburg – Vor etwas mehr als einem Jahr kickte Maximilian Eggestein noch in der 2. Liga, nun steht in der Europa League eine aufregende Reise nach Griechenland zu Olympiakos Piräus an. Möglich gemacht hat dies ein Wechsel vom SV Werder Bremen zum SC Freiburg, in den vergangenen zwölf Monaten hat der Mittelfeldspieler ein ebenso spannendes wie erfolgreiches neues Kapitel seiner Karriere aufgeschlagen. In der aktuellen Folge des Podcasts „Kicker meets Dazn“ blickt Eggestein noch einmal auf seine Zeit in Bremen zurück – und erklärt, dass der Abschied nicht spurlos an ihm vorbeigegangen ist.
„Hätte mir schönere Zeitpunkte vorstellen können“: Ex-Werder-Spieler Maxi Eggestein erinnert sich an den Transfer zum SC Freiburg
„Wir haben nicht so viele von diesen Mittelstürmern in Deutschland“ - Werder-Torjäger Niclas Füllkrug zur WM?

„Wir haben nicht so viele von diesen Mittelstürmern in Deutschland“ - Werder-Torjäger Niclas Füllkrug zur WM?

Bremen – Geht es um die deutsche Nationalmannschaft, dann wird Niclas Füllkrug schmallippig. „Ich rede nicht über mich“, hatte der Angreifer des SV Werder Bremen zuletzt gleich mehrfach erklärt, als er auf eine mögliche Nominierung angesprochen wurde. Seine bis dato fünf Tore in sechs Bundesliga-Spielen sorgen allerdings dafür, dass das Thema im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft (20. November bis 18. Dezember) munter weiterköchelt. Nun hat sich Clemens Fritz, Werders Leiter Profifußball, zu den bisherigen Leistungen des 29-Jährigen geäußert – und die Spekulationen um Füllkrug damit noch etwas mehr befeuert.
„Wir haben nicht so viele von diesen Mittelstürmern in Deutschland“ - Werder-Torjäger Niclas Füllkrug zur WM?
Ein Fall für zwei: Das Duo Schmid und Friedl will künftig gemeinsam für Werder und Österreich wichtig sein

Ein Fall für zwei: Das Duo Schmid und Friedl will künftig gemeinsam für Werder und Österreich wichtig sein

Bremen – Manchmal kann es ganz schnell gehen. Romano Schmid erlebt das momentan regelmäßig. Aufgrund seiner Spielweise neigt der Profi des SV Werder Bremen schon auf dem Platz nicht dazu, das Tempo zu verschleppen, aber auch sonst ist das Thema Geschwindigkeit derzeit allgegenwärtig. Mal ist er flugs seinen Stammplatz los, dann wieder blitzschnell zurück in der ersten Elf der Bremer. Und jetzt gab es auch noch die erstmalige Nominierung für die österreichische A-Nationalmannschaft – obwohl diese eigentlich noch gar nicht vorgesehen war. Da ist ein kühler Kopf gefragt.
Ein Fall für zwei: Das Duo Schmid und Friedl will künftig gemeinsam für Werder und Österreich wichtig sein
Bundesliga-Spieltage 10 bis 16 terminiert: Werder beim FC Bayern am Dienstagabend gefordert

Bundesliga-Spieltage 10 bis 16 terminiert: Werder beim FC Bayern am Dienstagabend gefordert

Bremen - Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die Bundesliga-Spieltage zehn bis 16 zeitgenau angesetzt. Der SV Werder Bremen ist viermal abends gefordert, das Auswärtsspiel beim FC Bayern München findet an einem Dienstag statt. 
Bundesliga-Spieltage 10 bis 16 terminiert: Werder beim FC Bayern am Dienstagabend gefordert
Macht der Daten: Wie der SV Werder Bremen beim Spieler-Scouting von der Technik profitieren will

Macht der Daten: Wie der SV Werder Bremen beim Spieler-Scouting von der Technik profitieren will

Bremen – Die ganze Welt des Fußballs ist nur einen Mausklick entfernt. Denn so muss Clemens Fritz einfach nur einen Blick auf seinen Computerbildschirm werfen, wenn er eine wichtige Information über irgendeinen Profi auf diesem Planeten benötigt. Was für den Leiter Scouting des SV Werder und sein Team eine ziemlich praktische Angelegenheit ist. 
Macht der Daten: Wie der SV Werder Bremen beim Spieler-Scouting von der Technik profitieren will
Torwart ohne Angst: Werder-Keeper Jiri Pavlenka lässt sich von den wiederholten Kopftreffern nicht kleinkriegen

Torwart ohne Angst: Werder-Keeper Jiri Pavlenka lässt sich von den wiederholten Kopftreffern nicht kleinkriegen

Bremen – Natürlich war es nur Zufall. Aber einer, der ins Bild passte. Zumindest im Fall von Jiri Pavlenka. Der Torhüter des SV Werder Bremen ist am vergangenen Wochenende schließlich schon zum dritten Mal in dieser Saison heftiger am Kopf getroffen worden. Und während am folgenden Montag der offizielle deutsche Kopfschmerztag begangen wurde, brummte auch dem 30-Jährigen noch immer etwas der Schädel. Knapp 24 Stunden später, als er im Wohninvest Weserstadion zu einer Medienrunde antrat, war er ebenfalls noch nicht ohne Nachwehen. „Es war natürlich etwas schmerzhaft, da tun der Rücken und der Nacken schon weh“, erzählte Pavlenka. „Ich hatte aber schon meine Behandlungen und will nun wieder auf dem Platz sein und trainieren.“
Torwart ohne Angst: Werder-Keeper Jiri Pavlenka lässt sich von den wiederholten Kopftreffern nicht kleinkriegen
Premiere für Ilia Gruev: Werder Bremens Profi erstmals für Bulgariens A-Nationalmannschaft nominiert

Premiere für Ilia Gruev: Werder Bremens Profi erstmals für Bulgariens A-Nationalmannschaft nominiert

Bremen – Riesenehre für Ilia Gruev: Der junge Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen ist erstmals für die bulgarische Nationalmannschaft nominiert worden, wie der Fußballverband des Landes mitteilte.
Premiere für Ilia Gruev: Werder Bremens Profi erstmals für Bulgariens A-Nationalmannschaft nominiert
Wo Werder geboren wurde: Die Initiative „Gründungsort Werder Bremen“ sammelt Spenden für ein Stück Vereinshistorie

Wo Werder geboren wurde: Die Initiative „Gründungsort Werder Bremen“ sammelt Spenden für ein Stück Vereinshistorie

Bremen – Ein paar Schritte fehlen noch, dann ist das große Ziel erreicht. Eines, das etwas halbwegs Verborgenes ganz deutlich sichtbar machen soll. Die Fan-Initiative „Gründungsort Werder Bremen“ will nämlich jenen Platz würdigen, an dem alles begann. Nicht für sie persönlich, sondern für ihren Lieblingsverein: den SV Werder Bremen.
Wo Werder geboren wurde: Die Initiative „Gründungsort Werder Bremen“ sammelt Spenden für ein Stück Vereinshistorie
Das Beste kommt zum Schluss: Werder Bremen erzielt einen späten Treffer nach dem anderen und stellt einen neuen Bundesliga-Rekord auf

Das Beste kommt zum Schluss: Werder Bremen erzielt einen späten Treffer nach dem anderen und stellt einen neuen Bundesliga-Rekord auf

Bochum – Marco Friedl hatte allerbeste Sicht auf die Szenerie. Deshalb konnte er sich auch ganz genau daran erinnern, wie das Spiel seines SV Werder Bremen beim VfL Bochum doch noch in die richtige Richtung kippte. „Beim ersten Treffer kommt der Ball in den Sechzehner. Ich sehe, dass Fülle alleine vor dem Tor steht. In dem Moment wird mir klar: Wenn er den auf den Kopf kriegt, dann scheppert es.“ Der Kapitän sollte Recht behalten. Besagter Niclas Füllkrug setzte zum Flugkopfball an, wuchtete die Kugel ins Netz und ließ die Bremer jubeln.
Das Beste kommt zum Schluss: Werder Bremen erzielt einen späten Treffer nach dem anderen und stellt einen neuen Bundesliga-Rekord auf
Startelf-Premiere mit Knalleffekt: Werder-Spieler Niklas Schmidt verdrängt Jens Stage - doch ein Traumtor verhindert der Pfosten

Startelf-Premiere mit Knalleffekt: Werder-Spieler Niklas Schmidt verdrängt Jens Stage - doch ein Traumtor verhindert der Pfosten

Bremen – Irgendetwas ist ja immer. Und deshalb sah Niklas Schmidt zwar eigentlich ganz glücklich aus, doch innerlich arbeitete es in ihm. „Ich bin ehrlich gesagt nicht ganz zufrieden. Ich hatte viele einfache Stockfehler“, gestand der Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen nach dem 2:0-Auswärtssieg beim VfL Bochum. Jene Partie, die für ihn von besonderer Bedeutung gewesen war. Denn erstmals in seiner Karriere stand der 24-Jährige in der Bundesliga in der Startelf, hatte dafür gesorgt, dass der dänische Millioneneinkauf Jens Stage bei den Bremern zunächst auf die Bank musste. „Am Anfang war zwar etwas Nervosität dabei, aber das hat sich dann gelegt“, verriet Schmidt. „Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, auf dem Platz zu stehen.“
Startelf-Premiere mit Knalleffekt: Werder-Spieler Niklas Schmidt verdrängt Jens Stage - doch ein Traumtor verhindert der Pfosten
Werders Stürmer Niclas Füllkrug stürmt die Torjägerliste und erntet Lobeshymnen

Werders Stürmer Niclas Füllkrug stürmt die Torjägerliste und erntet Lobeshymnen

Bochum – Ein besseres Kompliment hätte es eigentlich nicht geben können als das, das Amos Pieper Niclas Füllkrug noch zwischen Kabinengang und Dusche aussprach. „Ich habe unter der Woche intern schon betont, dass ich froh und glücklich bin, endlich in einer Mannschaft zu spielen, die immer Tore schießen kann“, sagte der Verteidiger des SV Werder Bremen.
Werders Stürmer Niclas Füllkrug stürmt die Torjägerliste und erntet Lobeshymnen
Werder Bremen in Noten gegen den VfL Bochum: Matchwinner Füllkrug, Friedl stark verbessert

Werder Bremen in Noten gegen den VfL Bochum: Matchwinner Füllkrug, Friedl stark verbessert

Bremen - Der SV Werder Bremen hat auswärts beim VfL Bochum mit 2:0 (0:0) gewonnen. Die Werder-Spieler in der Einzelkritik mit Noten!
Werder Bremen in Noten gegen den VfL Bochum: Matchwinner Füllkrug, Friedl stark verbessert
Selfie mit Peter Neururer: Werder-Bremen-Coach Ole Werner und der besondere Foto-Wunsch auf Mallorca

Selfie mit Peter Neururer: Werder-Bremen-Coach Ole Werner und der besondere Foto-Wunsch auf Mallorca

Bremen – Peter Neururer konnte es kaum glauben. Dass die Trainer-Legende auf der Straße erkannt wird, ist keine Seltenheit. Doch während seines Mallorca-Urlaubs vor einigen Monaten stand plötzlich ein prominentes Gesicht vor ihm und bat um ein Foto: Werder-Coach Ole Werner.
Selfie mit Peter Neururer: Werder-Bremen-Coach Ole Werner und der besondere Foto-Wunsch auf Mallorca
Ein Kommentar zu Werders Transfer-Sommer: Guter Job mit Luft nach oben

Ein Kommentar zu Werders Transfer-Sommer: Guter Job mit Luft nach oben

Ein Kommentar von Malte Bürger. Die Transferphase ist zu Ende gegangen. Einfach so. Ohne großen Schlussakkord des SV Werder Bremen. Das darf zu Recht bedauert werden, weil der Bremer Kader sicherlich an der einen oder anderen Stelle noch ein Update hätte gebrauchen können.
Ein Kommentar zu Werders Transfer-Sommer: Guter Job mit Luft nach oben
Lösung des Fanmarsch-Rätsels: Bremer Innenbehörde erklärt, warum Werder-Fans im Mai laufen durften und jetzt eigentlich nicht

Lösung des Fanmarsch-Rätsels: Bremer Innenbehörde erklärt, warum Werder-Fans im Mai laufen durften und jetzt eigentlich nicht

Bremen – Köpfe wurden geschüttelt, Fragen gestellt, überraschte Blicke gab es auch, und das eine oder andere amüsierte Lächeln war ebenfalls zu sehen. Der jüngste Fanmarsch der Anhänger des SV Werder Bremen hat allerlei Emotionen hervorgerufen.
Lösung des Fanmarsch-Rätsels: Bremer Innenbehörde erklärt, warum Werder-Fans im Mai laufen durften und jetzt eigentlich nicht
Systematischer Überraschungseffekt: Werder Bremen will unberechenbar bleiben – doch die Voraussetzungen sind knifflig

Systematischer Überraschungseffekt: Werder Bremen will unberechenbar bleiben – doch die Voraussetzungen sind knifflig

Bremen – Niklas Schmidt hat es schon wieder getan. Nein, getroffen hat der Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen nicht, für eine Belebung des Spiels sorgte er nach seiner Einwechslung gegen Frankfurt dennoch. Wie schon zuvor in Dortmund. Gleich mehrere schöne Pässe spielte er, bereitete sehenswert eine Großchance von Lee Buchanan vor. Noch so ein junger Mann, der in der Liga bislang nur von der Bank kam. Und dann ist da noch Oliver Burke, der als Joker momentan die Fans begeistert. Jetzt, wo Werder das erste Mal echte Schwächen offenbarte, könnte sich eine neue Chance für die Reservisten auftun, was zudem mehr Unberechenbarkeit schaffen würde. Aber können die Kurzarbeiter auch mehr?
Systematischer Überraschungseffekt: Werder Bremen will unberechenbar bleiben – doch die Voraussetzungen sind knifflig
Transfers? „Man kann davon ausgehen, dass wir nichts mehr machen“: Clemens Fritz macht die Tür für neue Spieler bei Werder Bremen zu

Transfers? „Man kann davon ausgehen, dass wir nichts mehr machen“: Clemens Fritz macht die Tür für neue Spieler bei Werder Bremen zu

Bremen – Natürlich ist da noch immer diese Rest-Wahrscheinlichkeit, dass doch noch etwas passiert. Bis Donnerstag ist das Transferfenster schließlich geöffnet, erst nach 18 Uhr geht dann am 1. September wirklich für die Bundesliga-Clubs nichts mehr. Und die Historie hat allerlei Beispiele davon produziert, welch Kuriositäten am sogenannten „Deadline Day“ möglich sind. Beim SV Werder Bremen sind sie zuletzt sogar echte Experten für späte Vereinswechsel gewesen. Clemens Fritz, Leiter Profifußball und Scouting, macht den Bremer Fans dennoch nicht allzu große Hoffnungen, dass an der Weser noch ein neuer Spieler begrüßt werden darf. „Es ist noch ein bisschen Zeit“, sagt er, „aber wenn man unsere wirtschaftliche Situation berücksichtigt, dann kann man aktuell davon ausgehen, dass wir auf dem Transfermarkt nichts mehr machen werden.“
Transfers? „Man kann davon ausgehen, dass wir nichts mehr machen“: Clemens Fritz macht die Tür für neue Spieler bei Werder Bremen zu
Transfer perfekt: Werder-Talent Nick Woltemade wechselt nach Elversberg

Transfer perfekt: Werder-Talent Nick Woltemade wechselt nach Elversberg

Bremen - Nick Woltemade wechselt bis zum Saisonende auf Leihbasis zum Drittliga-Aufsteiger SV Elversberg. Das teilte der SV Werder Bremen am frühen Mittwochnachmittag mit.
Transfer perfekt: Werder-Talent Nick Woltemade wechselt nach Elversberg
Zuspruch für Werders Kapitän: Clemens Fritz verteidigt fehlerhaften Marco Friedl

Zuspruch für Werders Kapitän: Clemens Fritz verteidigt fehlerhaften Marco Friedl

Bremen – Geärgert hatte sich Marco Friedl am allermeisten. Noch auf dem Platz schlug sich der Kapitän des SV Werder Bremen enttäuscht mit der Faust gegen den Kopf, als die knappe 2:1-Führung der Bremer dahin war.
Zuspruch für Werders Kapitän: Clemens Fritz verteidigt fehlerhaften Marco Friedl
Werder Bremens Fanmarsch vor Frankfurt-Partie von Polizei gestoppt - anschließend geht es als Demo doch weiter

Werder Bremens Fanmarsch vor Frankfurt-Partie von Polizei gestoppt - anschließend geht es als Demo doch weiter

Bremen – Für einige Momente herrschte Verwirrung. Die Ultras von „Infamous Youth“ hatten im Vorfeld des Heimspiels des SV Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt zu einem Fanmarsch in Bremen aufgerufen, vom Ziegenmarkt aus sollte es zum Wohninvest Weserstadion gehen. Doch ehe die schätzungsweise 3.500 erschienenen Personen wirklich starten konnten, war die Aktion auch schon wieder beendet. Die Polizei stoppte den sogenannten „Corteo“ aufgrund einer Allgemeinverfügung des Ordnungsamtes. Laute Pfiffe waren das Resultat, die Unzufriedenheit war groß. Statt in Kleingruppen ging es für die Fans letztlich aber doch geschlossen zur Arena – weil kurzerhand eine Demo angemeldet worden war.
Werder Bremens Fanmarsch vor Frankfurt-Partie von Polizei gestoppt - anschließend geht es als Demo doch weiter
Fehler-Festival in der Abwehr: Werder Bremen patzt sich gegen Eintracht Frankfurt zur ersten Saisonpleite

Fehler-Festival in der Abwehr: Werder Bremen patzt sich gegen Eintracht Frankfurt zur ersten Saisonpleite

Werder Bremen hat das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt knapp verloren. In einer mitreißenden Partie unterlagen die Grün-Weißen der SGE am Ende mit 3:4 (2:3). Der Spielbericht der DeichStube.
Fehler-Festival in der Abwehr: Werder Bremen patzt sich gegen Eintracht Frankfurt zur ersten Saisonpleite
Werder-Abschlusstraining mit voller Kapelle: Mitchell Weiser und Marco Friedl fit für Eintracht Frankfurt

Werder-Abschlusstraining mit voller Kapelle: Mitchell Weiser und Marco Friedl fit für Eintracht Frankfurt

Bremen – Gute Nachrichten für den SV Werder Bremen: Beim Abschlusstraining der Grün-Weißen am Samstag vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (Sonntag, 17.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) waren alle Mann an Bord. Heißt: Zu den 22 Akteuren zählten auch Kapitän Marco Friedl und Rechtsverteidiger Mitchell Weiser, hinter deren Einsätzen aufgrund muskulärer Probleme bis zuletzt zumindest kleine Fragezeichen gestanden hatten. Das Duo mischte voll mit und dürfte demzufolge auch erneut in der Startelf von Trainer Ole Werner stehen.
Werder-Abschlusstraining mit voller Kapelle: Mitchell Weiser und Marco Friedl fit für Eintracht Frankfurt
Niklas Schmidt sehnt sich nach seinem Traumtor gegen den BVB nach noch mehr Einsatzzeit bei Werder Bremen

Niklas Schmidt sehnt sich nach seinem Traumtor gegen den BVB nach noch mehr Einsatzzeit bei Werder Bremen

Bremen – Es war ziemlich lapidar dahergesagt. „Dortmund ist jetzt vorbei – nun schauen wir auf Frankfurt“, erklärte Niklas Schmidt, als er am Mittwoch zu einer Medienrunde im Wohninvest Weserstadion antrat. Dabei ist er es doch, der nicht ganz unschuldig daran ist, dass auch Tage später noch immer wieder über den Auftritt des SV Werder Bremen beim BVB gesprochen wird. Schließlich hat der 24-Jährige das ebenso sehenswerte wie wichtige 2:2 erzielt. Ein Treffer, der auch Schmidt selbst danach nicht mehr so schnell losließ.
Niklas Schmidt sehnt sich nach seinem Traumtor gegen den BVB nach noch mehr Einsatzzeit bei Werder Bremen
„Unangenehm und aktiv“: Leonardo Bittencourt erobert wieder wichtige Bälle - und die Herzen der Werder-Fans zurück

„Unangenehm und aktiv“: Leonardo Bittencourt erobert wieder wichtige Bälle - und die Herzen der Werder-Fans zurück

Bremen – Allzu wahrscheinlich ist es nicht, dass sich der eine oder andere Spieler von Borussia Dortmund derzeit im Training erschrocken umblickt und schaut, ob nicht vielleicht gerade wieder Leonardo Bittencourt angerauscht kommt. Verständlich wäre es allerdings schon. Denn der Mittelfeldakteur des SV Werder Bremen hat die gegnerischen Spieler vor wenigen Tagen, beim atemberaubenden 3:2-Erfolg seiner Mannschaft gegen den BVB, so richtig genervt.
„Unangenehm und aktiv“: Leonardo Bittencourt erobert wieder wichtige Bälle - und die Herzen der Werder-Fans zurück
Fußball trotz Krieg: Beim Ligastart in der Ukraine kassiert Ex-Werder-Coach Skripnik eine Niederlage

Fußball trotz Krieg: Beim Ligastart in der Ukraine kassiert Ex-Werder-Coach Skripnik eine Niederlage

Kiew – Ein wenig unwirklich klingt es ja, doch am Dienstag hat die erste ukrainische Fußball-Liga tatsächlich wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen. Seit einem halben Jahr läuft nun schon der russische Angriffskrieg in dem osteuropäischen Land, eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht. Und doch war der Termin bewusst gewählt, am Mittwoch wird in der Ukraine an die Unabhängigkeit von der Sowjetunion vor exakt 31 Jahren erinnert. Zunächst standen sich Schachtar Donezk und der FC Metalist 1925 Charkiw gegenüber, Tore fielen jedoch nicht. Das änderte sich am Nachmittag, als Viktor Skripnik, früherer Trainer des SV Werder Bremen, mit seinem neuen Verein Vorskla Poltava ins Geschehen eingriff. Gegen seinen vorherigen Arbeitgeber Zorya Luhansk gab es allerdings eine 1:3 (0:2)-Niederlage.
Fußball trotz Krieg: Beim Ligastart in der Ukraine kassiert Ex-Werder-Coach Skripnik eine Niederlage
Die Spaßmacher sind zurück: Werder Bremens Sieg beim BVB verblüfft die Liga und verzückt die eigenen Fans

Die Spaßmacher sind zurück: Werder Bremens Sieg beim BVB verblüfft die Liga und verzückt die eigenen Fans

Dortmund – Garantiert hatte es die Stadionregie gar nicht als Scherz gemeint, ein paar Lacher auf der Tribüne gab es trotzdem. Da lief im Signal-Iduna-Park gerade die 84. Minute zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen, als auf der Leinwand eine kleine Statistik eingeblendet wurde: Für die meisten BVB-Torschüsse im Spiel hatte Mahmoud Dahoud gesorgt.
Die Spaßmacher sind zurück: Werder Bremens Sieg beim BVB verblüfft die Liga und verzückt die eigenen Fans
„Ich hätte jetzt nicht auf ihn getippt“ - Werders Kunstschütze Niklas Schmidt kann es auch mit dem Kopf

„Ich hätte jetzt nicht auf ihn getippt“ - Werders Kunstschütze Niklas Schmidt kann es auch mit dem Kopf

Dortmund – Der Weg war lang. Sehr lang. Doch Niklas Schmidt musste ihn einfach auf sich nehmen. Und so sprintete er voller Glücksgefühle einmal quer über den Platz und den frenetisch jubelnden Fans des SV Werder Bremen im Gästeblock entgegen. Die finalen Meter legte er auf den Knien rutschend und mit ausgebreiteten Armen zurück, ein Bild zum Einrahmen.
„Ich hätte jetzt nicht auf ihn getippt“ - Werders Kunstschütze Niklas Schmidt kann es auch mit dem Kopf
Joker-Hattrick in sechs Minuten: Werder Bremens spätes Tore-Spektakel beim BVB wird zur Rekordmarke

Joker-Hattrick in sechs Minuten: Werder Bremens spätes Tore-Spektakel beim BVB wird zur Rekordmarke

Dortmund – Immer wieder ging der Blick auf Ole Werners Hände. Nein, auch nach diesem unfassbaren 3:2-Spektakel bei Borussia Dortmund hatte sich die Hautfarbe an den Fingern nicht verändert. Dabei hätte es wahrlich nicht verwundert, wenn der Cheftrainer des SV Werder Bremen dort ein wenig mehr geglänzt hätte als bisher. Denn das Händchen, das der 34-Jährige bei diesem Auswärtsspiel bewies, war mehr als nur golden.
Joker-Hattrick in sechs Minuten: Werder Bremens spätes Tore-Spektakel beim BVB wird zur Rekordmarke