Hortkinder verbringen einen halben Tag im Tangermünder Freibad

Zeitvertreib zur Sommerzeit

Fritzi (v.l.), Anne-Sophie, Lina und Lena lieben das kühle Nass und freuen sich über den Ausflug mit der Hortgruppe. An heißen Tagen kommen sie sowieso gerne in das Tangermünder Freibad und erfreuen sich an den ausgelassenen Spielen im blauen Element.

Tangermünde. Da war die Freude bei den Hortkindern der Tangermünder Grundschule Comenius riesengroß. Gemeinsam mit den Erziehern ging es einen halben Tag lang in das Freibad.

Bei den heißen Temperaturen in dieser Woche war das eine willkommene Abwechslung und vor allem eine richtig gute Erfrischung.

Das Vierergespann Lena, Anne-Sophie, Lina und Fritzi konnte gar nicht genug von dem kühlem Nass bekommen. Immer wieder sprangen sie in die hellblauen Fluten, tauchten und alberten umher. Auch die große Rutsche nutzten die vier Mädchen mit vollem Eifer. Aber ein wenig Entspannung am Rand des großen Schwimmbeckens musste natürlich auch sein. Schließlich müssen sich auch die kleinen Wassernixen mal erholen, damit im Anschluss wieder ausgiebig getobt werden kann. „Das macht so viel Spaß hier im Freibad. Das Wasser ist schön kühl“, freut sich die kleine Fritzi.

Einige Jungen der circa 50 Hortkinder gehen zwischenzeitlich auch lieber einer Pause nach. Mit überdimensionalen Lutschern ausgestattet und auf einer Bank sitzend, wird das Badevergnügen erstmal ausgiebig ausgewertet.

Während der gesamten Sommerferien werden die Kinder einige kleine Ausflüge mit den Erziehern unternehmen. Unter anderem wollen sie jedes einzelne Dorf besuchen, das zur Einheitsgemeinde gehört. Vor einigen Tagen waren sie in Langensalzwedel. Ab dem 1. August gesellen sich die neuen Erstklässler zu der Gruppe, „dann müssen wir etwas Rücksicht auf die kleineren Kinder nehmen, aber uns fällt schon was zum Zeitvertreib ein“, erklärt Kerstin Luckow, Erzieherin.

Von Berit Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare