1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Tangermünde

Wunschzettel abschicken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Auf dem Neumannschen Hof sorgt die Eisenbahn für die Unterhaltung der Kinder. Zwischen Weihnachtsbaum und Hexenhäuschen geht es immer im Kreis herum. Fotos (3): Wagner

Tangermünde. Spätestens jetzt sind die Tangermünder und ihre zahlreichen Gästen in bester Weihnachtsstimmung. Das windige und regnerische Wetter hielt die Leute nicht von einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ab.

Einziger Wehmutstropfen: Das Weihnachtsleuchten an der Stephanskirche fiel wegen dem Wind am Sonnabend leider erstmal aus.

So zogen die weihnachtshungrigen Menschen vom Neumannschen Hof bis ans andere Ende der Langen Fischerstraße und ließen sich den Duft von Glühwein, Eierpunsch, frischen Waffeln und allerhand anderer Köstlichkeiten um die Nase wehen. Die offenen Höfe luden zum Verweilen ein und der eine oder andere hatte so die Gelegenheit passende Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Die zahlreichen Stände auf dem Neumannschen Hof luden zum Stöbern ein.

Ehepaar Baumann und ihre Freunde, die Eheleute Meyer, machten sich extra aus Börgitz auf den Weg in die Mauern der alten Kaiserstadt. „Das Flair dieses Weihnachtsmarktes ist einfach besonders schön, alles ist in sich so stimmig“, schwärmte Simone Meyer. Sie freute sich sehr, als sie den Briefkasten entdeckte, der für die Wunschzettel an den Weihnachtsmann gedacht war. Sie und Ria Baumann ließen es sich nicht nehmen, auch ihre Wünsche dort einzuwerfen.

„Es ist aber schade, dass in diesem Jahr wegen des schlechten Wetters jetzt am frühen Abend so wenig los ist. Viele Höfe und Geschäfte haben bereits geschlossen“, resümierte Baumann etwas enttäuscht.

Von Berit Wagner

Auch interessant

Kommentare