Feierliche Eröffnung der Kita „Sausewind“ in Tangermünde / Bauarbeiten nach nur vier Monaten vollendet

Wenn Träume wahr werden

In nur vier Monaten wurde die Kita „Sausewind“ an der Richard-Wagner-Straße fertig gebaut. In den nächsten Wochen und Monaten soll der Gartenbereich noch bepflanzt werden.

Tangermünde. Manchmal dauert es einige Zeit, doch umso größer ist die Freude, wenn Träume in Erfüllung gehen.

Und die Freude war Kathleen Gerike, der Leiterin der neuen DRK-Kita wirklich anzusehen, als am Freitag die Kinderbetreuungseinrichtung in der Richard-Wagner-Straße mit dem schwungvollen Namen „Sausewind“ feierlich eröffnet wurde.

Denn noch vor fünf Jahren startete das alles als ein schöner Traum, verrät Gerike den versammelten Gästen. „Ich möchte gerne eine Kita leiten“, war schon damals das Ziel der 33-Jährigen.

Ein Kindheitspädagogik-Studium nebst Praxissemester und Bachelorarbeit später durfte Gerike beim DRK in Stendal Erfahrungen sammeln. „Von der Praktikantin zur Chefin in nur zwei Jahr’, das schafft nur unsere Kathleen, so viel ist klar“, lobten die ehemaligen Kollegen in ihrer „Ode an die Kathleen“, die beachtliche Leistung der frisch gebackenen Chefin.

Seit dem 1. Juli arbeitet das Team um Kathleen Gerike daran die Kita herzurichten. Spielzeug wurde ausgepackt, Vorbereitungen für den großen Tag getroffen.

Doch auch der Bau der Einrichtung an sich fand wohlgemeinte Erwähnung. Nur vier Monate haben die Arbeiten von der Aufstellung der Module im März bis zur Eröffnung gedauert. „Eine Kita ganz neu und in so kurzer Zeit zu bauen, das ist der Wahnsinn“, freut sich Birgit Herzberg, Leiterin des Amts für Öffentliche Ordnung, Kultur und Soziales. In den letzten fünf Jahren habe sie nämlich eine große Sorge belastet. „Das statistische Landesamt hat prognostiziert, die Geburten gehen zurück, aber Tangermünde scheint da die Riesenausnahme zu sein – was uns natürlich freut, aber auch vor Probleme gestellt hat“. Der Bedarf an Kitaplätzen hätte deutlich über den vorhandenen Plätzen gelegen. „Und traurigerweise mussten wir die Eltern dann auf umliegende Kita-Einrichtungen verweisen“, erinnert sich die Amtsleiterin bedauernd, freut sich nun aber umso mehr über den „Sausewind“ in der Kaiserstadt. „Unser Traum ist wirklich wahrgeworden“.

Doch es sind nicht nur das DRK, die ausführenden Baufirmen, die Amtsinhaber und das Kitapersonal, welche sich über die neue Einrichtung freuen.

„Es wird viel auf die Natur geachtet“, lobt Kati Schäfer, deren dreijähriger Sohn Janick nun auch regelmäßig durch die Flure flitzen wird, das Konzept der Kita. Die Kindertagesstätte sei überschaubar, aber groß genug für die Zwerge, um auszuprobieren, was ihnen Spaß mache und liegen würde, erklärt die Mutter begeistert.

Ab dem 1. August soll der Betrieb der Kita planmäßig aufgenommen werden. Rund 40 Anmeldungen gebe es bereits für Kinder aus den Tangermünder Ortschaften und der Kaiserstadt selbst, teilt Gerike mit.

Von Laura Kühn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel