Stadtrat tagte: Tangermünde könnte Gastgeber werden

Sachsen-Anhalt-Tag 2018? Ein Wagnis für die Kaiserstadt

+
Beim Sachsen-Anhalt-Tag 2016 in Sangerhausen präsentierten sich auch die Altmark-Landkreise.

Tangermünde. Die Einheitsgemeinde Stadt Tangermünde könnte Gastgeber des Sachsen-Anhalt-Tages 2018 werden. Das zumindest ist ein Ansatz, den die Staatskanzlei in Magdeburg selbst an die Kaiserstadt herangetragen hat.

Ob das tatsächlich machbar, und mit welchem Aufwand das verbunden ist, war nun Thema einer außerplanmäßigen Zusammenkunft der Stadtrats-Mitglieder.

Bei dem Treffen wurden vergangene Gespräche mit bisherigen Veranstaltern ausgewertet. Eine Präsentation wurde dazu gezeigt. Sie soll auch bei der kommenden planmäßigen Stadtrats-Sitzung am 23. November gezeigt werden. Inhalt: Was bringt es? Was kostet es?

Die Ordnungsamtsleiterin und stellvertretende Bürgermeisterin Birgit Herzberg kann einen kleinen Vorgeschmack liefern. Die Zahlen, die auf die Kaiserstadt zukommen könnten – wenn sie sich dazu entschließen würde – wären zunächst ernüchternd: „Beim Durchrechnen der möglichen Kosten sind wir auf ein Defizit von 143 000 Euro gekommen“, sagt sie. Dabei habe man sich an Kosten für Feste wie dem Burgfest orientiert und auf die Größe eines Sachsen-Anhalt-Tages übertragen. „Man muss auch dazu sagen, dass wir nur das Jahr 2017 und einen Bruchteil von 2018 hätten, um das durchzuplanen“, sagt sie weiter. Ein Beispiel für die Planung sei das Bereitstellen von Parkplätzen. Allein dafür müsste man möglicherweise Flächen von Landwirten pachten. 17 bis 18 Hektar könnte man brauchen, mein Herzberg. „Wenn das mal reicht.“ Das wären Schlaglichter auf die Mühen, die sich mit dem Tag verbinden.

Sie ist auch die positiven Effekte mit Bürgermeistern durchgegangen, in deren Städte es bereits Sachsen-Anhalt-Tage gegeben hat: Osterburg, Wernigerode, Gommern. „Die Bürgermeister haben als Fazit auch gesagt, dass in ihren Gemeinden nachhaltig eine Euphorie geblieben ist“, sagt sie. Das beschreibt sie wie eine Art Wertschätzung für die Gemeinde und ein Zusammengehörigkeitsgefühl. „Stellt euch dem, es ist eine Bereicherung“, sei ein Satz gewesen. Zudem trage es zur Popularität der Stadt bei.

Die Präsentation „Sachsen-Anhalt-Tag in Tangermünde?“, die in gemeinsamer Arbeit von mehreren Mitarbeitern eines Arbeitskreises der Stadtverwaltung entstanden ist, wird nun am kommenden Mittwoch im Tangermünder Stadtrat öffentlich gezeigt. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr.

Von Kai Hasse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare