Truppmann-Prüfung am Hafen / Hilfe seit der Flut 2013

Verstärkung für die Wehr

+
Olaf Bochmann dreht den Wasserhahn auf – er ist als Fahrer und Maschinist für die Armaturen der Fahrzeuge zuständig.

Tangermünde. Das Einmaleins der Feuerwehr ist das Grundwissen zur Lösch- und Hilfeleistung für den Einsatz. Das sagt Michael Classe, Stadtwehrleiter in Tangermünde.

Mit dem Gedanken im Kopf bewahrt, nahm er nun acht künftigen Truppmännern und -Frauen der Wehr die Prüfung ab. Dabei hat das Hochwasser vor eineinhalb Jahren dazu geführt, dass neue Rekruten sich hier um den Titel bemühen.

Acht neue Helfer aus drei Ortswehren werden derzeit bei der Feuerwehr Tangermünde ausgebildet.

Den praktischen Teil der Prüfung gab am Hafen der Kaiserstadt. Bei zwölf Grad und Sonnenschein zeigten die Neulinge, was sie an den vergangenen Wochenenden gelernt haben. ichtlich aufgeregt ist dabei beispielsweise Angela Göske, und gehört mit ihrem Mann Bernd zu den älteren Prüflingen. Ihr Sohn Daniel, selbst schon länger bei der Wehr, ist stolz auf sie und erklärt, warum sie das eigentlich macht. Beim Hochwasser habe sie mitgeholfen, die Helfer zu versorgen. Danach war für sie klar: Sie will die Truppe weiter unterstützen. Und auch dafür braucht sie aus Sicherheitsgründen den Truppmann-Schein.

Bei der Prüfung zeigte Göske so beispielsweise das CM-Strahlrohr. Sie erklärte, wie viel Wasser heraus kommt, und beschrieb den Vorteil von Vollstrahl- und Sprühstrahl. Rico Schönewald, eine Station weiter, suchte sich einen Hydranten und schloss das Standrohr an. Patrick Reihs rollte einen Feuerwehrschlauch aus und wieder ein.

Ordentlich Schwung: Patrick Reihs rollt gekonnt einen Feuerwehrschlauch aus.

Die Ausbildung und der Einsatzdienst freiwilliger Feuerwehren ist ein zeitintensives Engagement: Die neuen Mitglieder der Feuerwehren haben gerade einmal den ersten Teil ihrer zweijährigen Ausbildung zum Truppmann absolviert. Derzeit folgt noch die theoretische Prüfung. Bis zum fertigen Truppmann liegt noch ein ganzes Stück Arbeit vor ihnen: Der zweite Teil umfasst eine mindestens zweijährige Ausbildung von zirka 80 Stunden innerhalb der jeweiligen Wehr im Einsatz- und Ausbildungsdienst. ie Ortsfeuerwehr Hämerten wird verstärkt von Rico Schönewald. Für die Ortswehr Langensalzwedel treten Patrick Reihs, Alexander Petroll und Michael Briest an. Harald Stepinski, Sebastian Walter, Bernd und Angela Göske verstärken die Tangermünder Ortswehr.

Von Ute Krug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare