Mögliche Täter sind syrischer sowie afghanischer Herkunft

Über 20 Tatverdächtige: Gruppe greift mehrere Personen an

pm/mih Tangermünde. Laut Polizeiangaben kam es auf dem Tangermünder Burgfest im Bereich der Hafenpromenade zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei aus einer Personengruppe heraus ein 28-jähriger und ein 31-jähriger Stendaler mittels Schlägen und Fußtritten körperlich angegriffen wurden.

Der 28-jährige Geschädigte erlitt hierdurch eine Platzwunde an der Nase. Der 31-jährige Geschädigte blieb unverletzt. All dies ereignete sich am späten Samstagabend.

Im Anschluss entfernte sich die Personengruppe in Richtung des Tangermünder Bahnhofes und fuhr mit einem Zug der Regionalbahn nach Stendal. Hier kam es im Zug erneut zu Streitigkeiten, wobei ein 21-Jähriger aus Bismark sowie eine 19-Jährige aus Stendal angegriffen und leicht verletzt wurden. Eine medizinische Behandlung wurde von den Geschädigten vor Ort nicht gewünscht.

Im Zuge umfangreicher Maßnahmen konnte die Polizei insgesamt 21 Personen feststellen die möglicherweise im Zusammenhang zu den Taten stehen könnten. Die Personen sind syrischer sowie afghanischer Herkunft und zwischen 17 und 23 Jahre alt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Stendal unter der Telefonnummer (03931) 685291 entgegen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare