Arbeiten starten zu Wochenbeginn

Tangermünder Innenstadt fast dicht: Zwei Jahre Großbaustelle vor dem Neustädter Tor

Ab Montag ist die Tangermünder Innenstadt aufgrund von Bauarbeiten nahezu dicht.
+
Ab Montag ist die Tangermünder Innenstadt aufgrund von Bauarbeiten nahezu dicht.

Tangermünde – Am Montag wurde das größte Straßenbauvorhaben der Stadt Tangermünde, das es in den vergangenen Jahren gab, in Angriff genommen.

Die Stendaler Straße, von der Kreuzung mit der Lindenstraße bis zum Beginn der Magdeburger Straße, einschließlich dem davor liegenden Neustädter Platz, wird saniert und teilweise umgebaut.

Neue Parkflächen kommen beispielsweise hinzu, zwei für Elektroautos beziehungsweise Fahrräder vor dem Fahrradgeschäft und gegenüber für zwei Touristenbusse. Rund um den Platz werden behindertengerechte Übergänge geschaffen. Der Umbau und die Sanierung betreffen aber nicht nur die Straßendecke, auch unter dem Straßenbelag wird alles erneuert, deshalb die relativ lange Bauzeit.

Von März bis Mai erfolgt der Tiefbau unter dem Platz, dann von Mai bis September der Tiefbau in der Stendaler Straße, weshalb dann schon der Platz gepflastert werden kann. Von März bis Juli 2020 kann dann auch die Straße gepflastert werden, alles in Naturstein, wegen des Denkmalschutzes.

Allein für den Straßenbau, circa 170 Meter, sind mehr als 851 000 Euro eingeplant, wozu noch die Tiefbaukosten kommen. Bereits am Donnerstag wurden alle notwendigen Sperrschilder angefahren und an den vorgesehenen Stellen abgeladen, ab dem heutigen Montag kommen sie dann zur Geltung.

Aus dem von der Stadtverwaltung und der Verkehrspolizei erarbeiteten Plan geht hervor, dass die Innenstadt dann nur noch über die Notpforte und die GreteMinde-Straße erreichbar ist. In die Kirchstraße kommt man nur über den Klosterberg und die Stendaler Straße, muss da aber gleich hinter dem Neustädter Tor mit Gegenverkehr rechnen, weil der Verkehr dann aus der Langen Straße über den Fußweg in die Kirchstraße geleitet wird.

Die Magdeburger-, Garten-und Brunnen-Straße sowie der Breite Weg und der Neustädter Graben, die jetzt an der Stendaler Straße enden, werden zu Sackgassen erklärt, sind dann nur noch über die Mittelstraße oder den Scheunenhof erreichbar, die dann aus Richtung August-Bebel-Straße angefahren werden müssen. Die Mittelstraße wird von da bis zur Magdeburger Straße Einbahnstraße. Diese Einschränkungen gelten vor allem für Anlieger und die Müllentsorgung. Für Letztere sind Sammelstellen für Tonnen einge-richtet, die kenntlich gemacht werden. All diese zeitweiligen Vorschriften sind auch im Internet unter Stadt Tangermünde einsehbar.

VON GÜNTHER KRACH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare