„Junior-Ranger“ aus fünfter und sechster Klasse forschen dem Biber nach

Preis für Entdeckungstour der Diesterweg-Schüler

+
Ein Bild aus dem Wettbewerbsbeitrag: Schüler des Diesterweg-Gymnasiums haben mit einer Fotostory über ihre Entdeckungen zum Thema Biber einen Preis gewonnen.

kah Tangermünde. Schüler des Diesterweg-Gymnasiums in Tangermünde haben bei einem landesweiten Schülerwettbewerb einen zweiten Platz gewonnen. Das meldete nun das Landesverwaltungsamt in Magdeburg.

Die AG „Natur erleben“, die aus Schülern der 5. und 6. Klasse besteht, errangen Platz zwei bei dem Wettbewerb „Natura 2000“.

Für den Wettbewerb hatten die Schüler eine Art Fotostory erstellt, die sie auch als „Junior Ranger“ mit dem Biosphärenreservat Mittelelbe zusammengestellt hatten. Darin schildern sie, wie ein Mitarbeiter des Biosphärenreservats einen leibhaftigen Biber vorgestellt hatte, und wie sie sich, von dem Tier tief beeindruckt, aufmachten, um den Lebensraum des Bibers bei Tangermünde zu entdecken. Das Biberrevier südlich der Kaiserstadt war schwer zu finden, man musste sich durch Gestrüpp kämpfen, um schließlich den Biberdamm, seine Burg und sein Revier zu entdecken. Außerdem erkundeten sie, welche Tiere noch an der Elbe leben.

Das Werk hatte den Juroren um „Natura 2000“ so gut gefallen, dass es aus etwa 100 eingesendeten Projekten in die engere Auswahl kam.

Im Mai 2016 hatte das Landesverwaltungsamt alle Schüler der 5. und 6. Klassen aufgerufen, sich den Natura 2000-Gebieten und den dort vorkommenden Lebensräumen, Tieren und Pflanzen zu widmen. „Natura 2000“ selbst ist ein europaweites Schutzgebietsnetz aus 25 000 Gebieten, in denen seltene oder gefährdete Tiere und Pflanzen geschützt werden.

Der Preis ist mit 300 Euro für die Klassenkasse dotiert. Peter Oestreich vom Biosphärenreservat, der die Gruppe betreut, war gestern noch überrascht von der Nachricht, und er freute sich zusammen mit seinen Rangern: „Es gibt sich jeder Mühe in der Gruppe. Da ist es sehr erfreulich, wenn man merkt, dass sich der Einsatz lohnt“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare