Jahrelange Bauverzögerung an der Langen Straße in Tangermünde / Jetzt steht der Neubau

Die Odyssee des Joseph Lübeck: Jahrelange Bauverzögerung

+
Das abrissreife Fachwerkhaus an der Langen Straße stand unter Denkmalschutz. Behördenauflagen verzögerten den Neubau.

Tangermünde. Der Abriss des alten maroden Fachwerkhauses an der Langen Straße in Tangermünde ging schnell. Länger dauerte es mit dem Neubau, denn der verzögerte sich um Jahre. Joseph Lübeck hat während dieser Zeit eine Odyssee durch Behörden und Gerichte erlebt.

„Gelungen“ und „in die Straßenzeile passend“ finden viele Tangermünder die neue Ansicht des Hauses, die Baulücke ist wieder geschlossen.

Seit Jahren hat Lübeck ein Antiquariat in Tangermünde. Es liegt abseits der City an der Langen Fischerstraße – Laufkundschaft gibt es da kaum. Lübeck wollte deshalb in der Innenstadt eine Filiale errichten. Ein Grundstück fand er ziemlich schnell. Darauf stand jenes alte marode Fachwerkhaus, das schon ziemlich baufällig und offensichtlich nicht mehr zu retten war. Zunächst konnte sich Lübeck mit den Behörden auf einen Neubau ohne Fachwerk einigen. „Die untere Denkmalbehörde des Landkreises hatte aber Forderungen, die ich als Bauherr finanziell nicht verkraftet hätte“, erklärte Lübeck. Es folgte ein sehr langer Rechtsstreit, der letzten Endes durch Kompromisse beigelegt werden konnte.

Nun ist die Baulücke seit einiger Zeit geschlossen – gelungen, wie viele Tangermünder finden. Lübeck nutzt die obere Etage, die untere ist vermietet. Feste Öffnungszeiten gibt es nur im unteren Ladengeschäft. Lübeck ist nicht immer da, er will deshalb eine Verkaufskraft einstellen.

Von Günter Krach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare