Elbbrücke Tangermünde

Radweg wird bequemer und sicherer

Mehrere Fahrräder stehen vor einer Stadtsilhouette mit einer Kirche im Hintergrund.
+
Die Tangermünder Elbbrücke wird für Radfahrer wegen umfangreicher Bauarbeiten zum Nadelöhr.
  • Christian Wohlt
    VonChristian Wohlt
    schließen

Radfahrer müssen am Stadtrand von Tangermünde und auf der Elbbrücke in den kommenden Wochen mit Behinderungen rechnen. Wie der Regionalbereich Nord der Landesstraßenbaubehörde mitteilt, werden bis zum 3. Dezember umfangreiche Sanierungsarbeiten umgesetzt.

Mit Umleitungen wird es schwierig: Radlern auf dem Altmarkrundkurs und dem Elberadweg wird die Nutzung der Fähren in Arneburg und Grieben-Ferchland empfohlen.

Tangermünde – So erhalte der Radweg von Tangermünde kommend bis zur Elbebrücke eine neue Asphaltschicht. Wegen neuer Vorschriften müsse entlang des gesamten Radweges bis zur Abfahrt Fischbeck auch das Geländer erneuert werden. Damit werde die Verkehrssicherheit erhöht. Der vorhandene Aufbau auf der Leitplanke werde entfernt, denn der Handlauf in seiner derzeitigen Ausführung stelle für die Verkehrsteilnehmer eine Gefahr dar. Die Verbindung zum Wirtschaftsweg – von Fischbeck zum Deich – werde umgestaltet, da die Benutzung des Böschungsaufgangs zu beschwerlich sei. Die Stufen und die Rampe würden mit einer anderen Neigung angelegt, um auch das Schieben von Fahrradanhängern und E-Bikes zu ermöglichen. Für die Dauer dieser Arbeiten müsse der Radweg voll gesperrt werden. Wegen der nicht vorhandenen Umleitungsmöglichkeit werde den Radfahrern des Altmarkrundkurses und des Elberadweges die Nutzung der Fähren in Arneburg und Grieben-Ferchland empfohlen. Den Radfahrern aus der unmittelbaren Nähe könne keine Alternative angeboten werden. Ihnen werde geraten, die Buslinien für die Querung der Elbe zu nutzen. Kurzzeitig werde zudem der Verkehr auf der B 188 per Ampel geregelt. Die Kosten in Höhe von rund 400 000 Euro trage der Bund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare