Aktion „Für Dich“ in Tangerhütte

Frühlingsgrüße an die Kinder

Drei Kinder sitzen auf Kuschelkissen und halten selbstgebastelte Ansichtskarten in die Höhe.
+
Insgesamt 150 Grußkarten bastelten Kinder der Elterninitiative Kinderträume Tangerhütte, die anschließend in Senioreneinrichtungen der Stadt verteilt wurden.
  • vonStephan Ernst
    schließen

Im November letzten Jahres hatten die beiden Mitglieder des Vereins Elterninitiative Kinderträume Tangerhütte, Jasmin Hofmann und Anna Brohm, die Idee, den Senioren in der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte im Rahmen der Kinderbriefaktion „Für Dich“ zu Weihnachten eine kleine Freude zu bereiten und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Tangerhütte/Grieben - 150 Briefe kamen so zusammen, verfasst von Kindern privat oder aus Schulen und Kitas, die in den Senioreneinrichtungen gleichmäßig verteilt wurden. Einige Kinder, die ihre Anschrift auf den Brief hinterlassen hatten, bekamen sogar persönlich Post von einem Senior oder einer Seniorin.

Bei Anja Willwoldt, Leiterin des Seniorenwohnparks Tangerhütte, Mitarbeiterin Beatrice Krause und den Bewohnern fand die Aktion großen Anklang. „Die eine oder andere Träne ist damals doch geflossen, als Kinder in den Briefen von ihrem Corona-Alltag berichtet haben“, erklärte Beatrice Krause damals gegenüber der AZ.

In gemütlichen Bastelnachmittagen wurden nun für die Kinder Grüße mit Frühlingsgedichten gebastelt. Die Karten wurden reichlich und bunt verziert und durch die Elterninitiative an den Schulen in der Einheitsgemeinde verteilt.

Die Senioren aus dem Wohnpark revanchierten sich ebenfalls mit selbstgemachten Grußkarten bei den Kindern. Vielleicht entsteht durch diese Kontakte die eine oder andere Freundschaft.

Meike, Florian und Emil aus dem Griebener Hort haben sich sehr über die Frühlingsgrüße gefreut, denn sie hatten sich an der Aktion beteiligt. „Wir wollen auch in diesem Jahr vor Weihnachten wieder die Briefaktion starten.

Die Kinder aus dem Hort der Grundschule Grieben sind ebenfalls wieder mit von der Partie und werden fleißig schreiben und basteln“, berichtet Maren Maatz, Vorsitzende der Elterninitiative. Sie ist zuversichtlich, dass in diesem Jahr mehr als 200 Briefe zusammen kommen.

Einige Lehrer hatten im letzten Jahr leider zu spät von der Aktion erfahren und wollen sich in diesem Jahr mit ihren Klassen gern beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare