Weder Brandstiftung noch technischer Defekt ausgeschlossen

Wohnhausbrand in Tangermünde: 19 Anwohner evakuiert – Kripo ermittelt

Feuerwehr
+
(Symbolfoto)
  • Michael Koch
    VonMichael Koch
    schließen

Brand in einem Hausflur eines sechsstöckigen Mehrfamilienhauses in Tangermünde. 19 Anwohner wurden evakuiert, darunter 15 Kinder.

pm Tangermünde. Der Brand wurde am Freitagabend, 12. März, gegen 20.30 Uhr gemeldet. Das betroffene Wohnhaus befindet sich an der Richard-Wagner-Straße. Ein Anwohner bemerkte das Feuer. Der Brandherd befand sich im Hausflur der vierten Etage. Das Feuer wurde durch die Freiwillige Feuerwehr gelöscht und ein Ausbreiten und Übergreifen der Flammen verhindert. 16 Personen wurden vorsorglich zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus nach Stendal verbracht. Im Anschluss wurden alle Personen unverletzt entlassen. Der Sachschaden beläuft sich ersten Erkenntnissen zufolge auf rund 85.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Gegenwärtig kann weder eine Brandstiftung noch ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare