Ausschüsse bringen Änderung der Öffnungszeiten auf den Tisch / Verkürzte Verkaufszeit im Gespräch

Marktordnung wird diskutiert: „An der Wirklichkeit vorbei“

+
Ob die Marktordnung des Tangermünder Wochenmarktes angepasst wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen.

Tangermünde. Handlungsbedarf gibt es in Sachen Marktordnung: In den kommenden Tagen und Wochen besprechen die Ausschüsse und der Stadtrat über eine Änderung der Marktordnung.

Der Grund: Die starr festgelegten Öffnungszeiten von 8 bis 15 Uhr sollen angepasst werden.

Denn wie die Händler zu berichten wussten, lohne sich ein Betreiben der Stände bis zur Schlusszeit nicht. Nach 13.30 Uhr würde die Mehrzahl der Verkäufer vergeblich auf Kundschaft warten. Die Festlegung sei eine Erprobung gewesen, ist in der Beschlussvorlage für die Änderung der Satzung festgehalten. „Im Ergebnis der Verfahrenweise ist festzustellen, das ebendiese an der Wirklichkeit des Markttreibens vorbeiging“, ist dort weiter vermerkt.

Dass Realität und Regelung nicht immer Hand in Hand gehen, haben die Tangermünder selbst ebenfalls festgestellt. In den vergangenen Monaten wurde von einigen Anwohnern immer wieder bemängelt, dass sich nicht alle Händler an die vorgesehenen Zeiten halten würden. Dies sei, laut aktueller Marktordnung, nur im Ausnahmefall und mit vorherigem Einverständnis des Marktverantwortlichen möglich. Wie Anka Bertkau vom Tangermünder Ordnungsamt auf AZ-Anfrage mitteilt, sei dies vor allem in den Sommermonaten für Händler mit frischen Produkten der Fall gewesen. „Das ist dann schon sehr begründet“, so Bertkau.

Sollten Ausschüsse und Stadtrat die Änderung absegnen, würde die Marktzeit am Donnerstag künftig von 8 bis 13.30 Uhr verkürzt werden. Bei entsprechendem Kundenzustrom sei eine verlängerte Öffnungszeit bis 14 Uhr möglich. Am Donnerstag, 6. Dezember, beginnen die Gespräche dazu im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus unter der Leitung von Regine Schönberg (Ortschaftsräte) um 19 Uhr im Sitzungsraum 22 der Tangermünder Stadtverwaltung.

Von Laura Kühn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare