Fast eine halbe Million Euro in neues Vereinsgebäude geflossen

Marathon-Verein im Jubiläumsjahr: „Viel, viel Geld von Sponsoren“

+
Der Elbdeichmarathon-Verein konnte nun im Gewerbepark sein neues Vereins-Domizil beziehen. Der Bau hat nur ein gutes Jahr gedauert.

Tangermünde. Der Elbdeichmarathon-Verein ist auf Jubiläumskurs: 2009 gründete sich die Tangermünder Interessenvereinigung mit gerade mal sieben Mitgliedern. Heute zählt der Verein rund 130 Köpfe, davon mehr als 70 Aktive.

Ein besonderes Programm für den Elbdeichmarathon am 14. April sei jedoch trotz des Vereinsgeburtstags nicht geplant, sagt Vorstandsmitglied Carsten Birkholz der AZ.

„Der Marathon funktioniert gut, so wie er jetzt ist. Etwas Besonderes gibt es nicht.“ Denn die Veranstaltung, welche jährlich zahlreiche Läufer wie Gäste in die Kaiserstadt lockt, hat ihren zehnten Geburtstag bereits hinter sich und geht 2019 bereits mit der zwölften Auflage an den Start. In den ersten beiden Jahren wurde das Ereignis noch vom Tangermünder Leichtathletikverein 1994 ausgerichtet, bevor sich der Marathon-Verein gegründet hat. Für die Besucher müsse es nicht so kompliziert gemacht werden. Wenn, dann werde das Jubiläum intern gefeiert, erklärt Birkholz.

„Wir haben uns das Vereinsgebäude geschenkt, das ist am meisten wert“, merkt das Vorstandsmitglied. Denn die Freude über das rund 300 Quadratmeter große Gebäude sei groß. In nur knapp einem Jahr wurde das Domizil aus dem Boden gestampft. „Auch die Mitglieder haben gesagt, das ist utopisch. Aber alle haben unterstützt“, berichtet Birkholz über den Werdegang im vergangenen Jahr. Denn das Gebäude hat ein üppiges Sümmchen vertilgt.

Etwa 480.000 Euro sind in das Vereinsheim des Elbdeichmarathon-Vereins geflossen – 60.000 Euro mehr als ursprünglich geplant. Das Land Sachsen-Anhalt hat das Projekt mit einer Summe von 160.000 Euro unterstützt, die Stadt Tangermünde förderte den Bau mit 100.000 Euro, welche der Verein auf fünf Jahre verteilt bekommt. Eine vorzeitige Auszahlung der Rate für 2019 wurde dem Elbdeichmarathon in der jüngsten Stadtratsitzung der Kaiserstadt gewährt. Auch der Kreissportbund hat sich mit 20.000 Euro für den Bau des Vereinsdomizils starkgemacht. Neben Eigenmitteln „kam viel, viel Geld von Sponsoren“, berichtet Birkholz dankbar für die große Unterstützung.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Im Innenraum erstrahlt die neue Marathon-Residenz im Vereinsgrün. Die Wände zieren Bilder vergangener Laufveranstaltungen. Es gibt eine kleine Küchenzeile, Umkleideräume mit Duschen und im zukünftigen Kraftraum schmücken die Trikots vergangener Läufe die Wand.

Gern würde der Verein auch das angrenzende Grundstück kaufen. „Wir brauchen noch Parkplätze“, erklärt Birkholz. „Einen Antrag bei der Stadt haben wir schon gestellt. Wenn es zum Verkauf steht, sind wir interessiert.“

Nun geht es erst mal an die Vorbereitung des Marathonlaufs im April. T-Shirts und Medaillen sind bereits bestellt, berichtet das Vereinsmitglied der ersten Stunde. Auch das eine oder andere Hindernis gelte es zu umschiffen. Da der Lauf am Hafen entlang führt, müsse geschaut werden, wie sich dies mit den laufenden Bauarbeiten für die „Hafencity“ vereinbaren lasse.

Der Verein habe darüber jedoch bereits mit mehreren Verantwortlichen gesprochen. „Wir hoffen auf eine ruhige Veranstaltung“, teilt Birkholz mit. Die erste Anmeldephase geht bis 6. Januar. Helfer können sich im Internet auf www.elbdeichmarathon.de für das Ereignis anmelden.

Von Laura Kühn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare