Bauarbeiten beginnen

Kreuzung Stendaler Straße: Sieben Wochen gesperrt

+
Geänderte Verkehrsregelungen gehen mit der Baustelle einher.

Tangermünde – Umwege und Umleitungen müssen all jene ab dem heutigen Montag in Kauf nehmen, welche einen wichtigen Knotenpunkt der Kaiserstadt durchqueren müssen oder wollen. Die Kreuzung Stendaler Straße/August-Bebel-Straße/Lindenstraße ist ab heute gesperrt.

Und das ganze sieben Wochen lang. Während den Arbeiten an der Kreuzung wird die Bahnhofstraße von der Stendaler Straße bis zur Albrechtstraße zur Einbahnstraße. In umgekehrter Richtung gilt die Regelung für die Friedrich-Ebert-Straße.

Neben geänderten Verkehrsregelungen sollten Anwohner beachten, dass ihre Abfalltonnen nicht direkt vor der Haustür abgeholt werden können. „Ohne Durchfahrt oder Wendemöglichkeit für Entsorgungsfahrzeuge, kann keine Entsorgung garantiert werden“, teilt die Abfallentsorgung Landkreis Stendal (ALS) mit. Anwohner werden gebeten die Sammelplätze zu nutzen und ihre Tonnen bis spätestens 6 Uhr am Abfuhrtag dort zu platzieren. Sammelpunkte befinden sich an der Lindenstraße, Ecke Notpforte und Karlstraße, an der Stendaler Straße neben dem Getränkemarkt und an der August-Bebel-Straße Am Scheunenhof.

Zudem seien die Tonnen mit Namen, Straße und Hausnummer zu kennzeichnen, um die Gefäße nach der Entsorgung auch wieder zu erkennen. Im Bedarfsfall können die bauausführende Firma beim Transport zur Sammelstelle behilflich sein, so die ALS weiter. „Absprachen sind selbstständig im Vorfeld zu führen.“ Im Baubereich erfolge der Transport durch die zuständige Baufirma. Bei Fragen können die Stadtverwaltung Tangermünde unter Tel.: (039322) 9 32 59 oder die ALS unter Tel.: (03937) 25 02 71 kontaktiert werden.

Einen Lichtblick gab Bürgermeister Jürgen Pyrdok bereits bei der jüngsten Stadtratssitzung bekannt: Bis zum Burgfest vom 13. bis 15. September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

VON LAURA KÜHN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare