Festwoche geplant / Detlef Radke (CDU) stockt Budget zur Feier auf / Feuerwerk zum Abschluss

Kleine Ritter feiern 40. Jubiläum

Detlef Radke (M.) und Hildegard Wynands (l.) lassen sich die von 2002 bis 2006 umgebaute Kindertagesstätte „Kleine Ritter“ von Angela Grützmann zeigen. Foto: Wagner
+
Detlef Radke (M.) und Hildegard Wynands (l.) lassen sich die von 2002 bis 2006 umgebaute Kindertagesstätte „Kleine Ritter“ von Angela Grützmann zeigen.

Tangermünde. Seit 1972 gibt es sie nun schon: Die Kindertagesstätte „Kleine Ritter“ an der Tangermünder Ulrichstraße. Vor 40 Jahren diente sie als Betriebskindergarten für die Mitarbeiter des ehemaligen Faser- und Spanplattenwerks.

Genau dieses runde Jubiläum wollen die Mitarbeiter um Leiterin Angela Grützmann in der zweiten Oktoberwoche feiern.

Für die Festwoche haben sich die Erzieherinnen einiges einfallen lassen. Mit einer offiziellen Feierstunde für geladene Gäste am Dienstag, 9. Oktober, soll alles beginnen. Die Kinder studieren für diesen Anlass ein kleines Programm ein. Am Folgetag wird für die Eltern und Kinder ein gemeinsamer Spielenachmittag ab 15 Uhr geplant. Hoch her wird es am Donnerstag, 11. Oktober, gehen. Dann wird nämlich ab 9.30 Uhr ein buntes Ritterfest gefeiert. Zum Abschluss der Festwoche wird es am Freitag ab 17 Uhr ein Familienfest geben. Zu Gast wird eine Schalmeienkapelle sein. Zu Beginn des Festes treffen sich die Eltern und Kinder mit Laternen, die sie bis zum Sportplatz tragen werden. Dort wird dann gegrillt.

Um das Budget für die Feierlichkeiten ein wenig aufzustocken, besuchte Landtagsabgeordneter Detlef Radke (CDU) die Einrichtung und überreichte Grützmann 100 Euro. Das Geld haben Marlies Köhn und Hildegard Wynands, beide vom CDU-Ortsverband, schon fest verplant. Als Höhepunkt zum Familienfest werden sie Luftballons vorbereiten, jedes mit einem Namensschild versehen. Die Familien sollen die Luftballons zur Feier des Tages in den Himmel steigen lassen. Und dort soll es dann noch mehr zu sehen geben. „Die Frauen organisieren ein kleines Feuerwerk“, freut sich Grützmann.

Von Berit Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare