Erstmals Wettbewerb für Kinder und Ersatzteile-Flohmarkt

Historik-Rennen in Tangermünde: Start frei auch für Tandems

+
Die „Schweizer Garde“ in stilechten Uniformen ist beim Historic Mobil Vintage Radrennen wieder mit von der Partie.

Tangermünde – Hupen, Klingeln, das Quietschen von Pedalen – das alles soll bald wieder die Tangermünder Innenstadt erfüllen. Am Sonnabend, 11. Mai, steht zum fünften Mal das „Historic Mobil Vintage-Radrennen“ bevor.

Freunde klassischer Drahtesel dürfen gespannt sein, denn schon jetzt kündigt Mitorganisatorin Christine Pfaff vom Historic Mobil Verein einige Neuheiten an.

Neben dem Rennen für Erwachsene dürfen in diesem Jahr zum ersten Mal auch Kinder bis zwölf Jahre beim Wettstreit fleißig in die Pedale treten. Vom Marktplatz wird mit den Drahteseln in Richtung „Modehaus 6“ aufgebrochen, um dann über die Kirchstraße bis zum Café Zipfel und über die Lange Straße zurück zum Startpunkt zu radeln.

„Das Alter der Räder wird bei Kindern nicht begrenzt“, berichtet Pfaff. Auch die Startgebühr entfalle für die jungen Rennteilnehmer. Für die Erwachsenen gilt für die Räder ein Mindestalter von 30 Jahren. Das Startgeld beträgt bis 12. April 25 Euro, bis 11. Mai 30 Euro. Über eine kleine Ehrung dürfen sich schlussendlich jedoch Kinder wie Erwachsene freuen.

Auch wenn beim Radlernachwuchs eine Ausnahme gemacht wird, soll der historische Aspekt der Veranstaltung nicht zu kurz kommen. „Wir haben fünf Tandems aus den 30er- bis 50er-Jahren organisiert“, kündigt die Verantwortliche neueste Besonderheiten an. Diese Tandems können für den Wettstreit zur Verfügung gestellt werden.

Eine Anmeldung dafür ist aber bei Christine Pfaff unter Tel. (0176) 34 62 65 28 oder bei Johanna Schmücker unter Tel. (0174) 16 92 54 9 erforderlich. Besucher, die nicht am Rennen teilnehmen wollen, bekommen auch die Möglichkeit, die Tandems gegen eine Gebühr von fünf Euro auszuleihen.

Um historische Drahtesel in Schuss zu halten und dazu nach womöglich wichtigen Ersatzteilen stöbern zu können, soll erstmals ein Flohmarkt angeboten werden. Besucher können dort Teile für alte Räder kaufen oder verkaufen. Eine Standgebühr soll nicht erhoben werden, sagt Pfaff im AZ-Gespräch. Jedoch wird unter den bekannten Telefonnummern bis spätestens 30. April um Anmeldung gebeten.

Neben dem Berliner Verein „Historische Fahrräder“ schließt sich der ortsansässige Simson-Club dem Vergnügen an. Kinder können sich auf historische Spiele und einen Geschicklichkeitsparcours freuen, während an Ständen Backwaren nach alten Rezepten und selbst gemachte Marmelade geboten werden. Passende Outfits gibt es in der Kostümwerkstatt von Sabine Pauke.

VON LAURA KÜHN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare