Feuerwehr Tangermünde

Aus einem Helfer wurde ein Freund

Ein Bürgermeister heftet einem älteren Feuerwehrmann ein Verdienstkreuz an die Brust.
+
Ein feierlicher Moment: Tangermündes Bürgermeister Jürgen Pyrdok (l.) heftet Heino Nordmeyer das Ehrenkreuz des Kreis-Feuerwehr-Verbandes Stendal an die Brust.
  • VonUte Krug
    schließen

Die Kaiserstadt Tangermünde pflegt seit über drei Jahrzehnten eine Partnerschaft mit der Stadt Minden in Nordrhein-Westfalen. Genauso lange währt auch die kameradschaftliche Freundschaft der Brandschützer. In den 14 Jahren, in denen Branddirektor Heino Nordmeyer die Geschicke der Berufsfeuerwehr in Minden lenkte, war er auch immer Ansprechpartner für die Tangermünder Feuerwehr. In den gegenseitigen und jährlich wechselnden Besuchen wuchs eine Freundschaft heran, die von vielen gemeinsamen Aktivitäten geprägt war.

Tangermünde – Unvergessen ist und bleibt der Einsatz, bei dem Heino Nordmeyer und ein paar Mindener Kameraden mit einem Boot und Feuerwehr-Equipment beim Hochwasser 2013 vor der Tür der Tangermünder Brandschützer stand und unbürokratisch half. „Wenn Hilfe nötig ist, sind wir da, bei uns fragt man nicht, das macht uns aus“, erklärte der sympathische Mindener kürzlich auf der Tangermünder Jahreshauptversammlung, zu der er sehr gerne angereist war. Zum ersten Mal hatte Nordmeyer die Kaiserstadtanlässlich des Tages der offenen Tür 2007 am Hafen besucht. Von da an blieben die Kameraden in Kontakt. Sprachlos wurde der Mindener, als ihn Kreisbrandmeister Dr. Ringhard Friedrich auf der Veranstaltung mit dem Ehrenkreuz des Kreis-Feuerwehr-Verbandes Stendal in Bronze auszeichnete. Tangermündes Bürgermeister Jürgen Pyrdok hatte die Ehre, das Kreuz anzuheften. Die Tangermünder Brandschützer gratulierten mit einem dreifachen „gut Wehr“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare