Hafenschlamm sorgt für Diskussionsbedarf: Bürgermeister will reden

+

Tangermünde – Leugnen ist zwecklos. Das Niedrigwasser auf der Elbe von nur 1,06 Metern fördert einmal mehr die Schlamminsel im Tangermünder Hafen zutage.

Bei der konstituierenden Sitzung des Stadtrates am Mittwoch hat Bürgermeister Jürgen Pyrdok (parteilos) erklärt, dass sich die Stadträte demnächst mit der Thematik auseinandersetzen müssen. „Wir werden das in die Ausschüsse bringen“, kündigt der Stadtchef an. Von Neu-Stadtrat Christopher Osterburger (AfD) wurde direkt der Vorschlag eingebracht, Warnschilder am Hafen aufzustellen. Im Sommer vor einem Jahr war ein Fußgänger, der seinem Hund nachgehechtet sein soll, im Hafenschlamm versackt. Ein Passant half dem Mann aus seiner Not, auch die Feuerwehr musste dem Mann zu Hilfe eilen (AZ berichtete). lk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare