1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Tangermünde

Experiment gelungen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Adventskränze, die die Kinder und Jugendlichen der Köckter Einrichtung selbst gestaltet und gesteckt haben, sind bei den Besuchern des Weihnachtsmarktes sehr beliebt. © Andrys

Köckte. „Eigentlich ist es ein Experiment“, sagte Kerstin Projahn, Leiterin der Kinder- und Jugendeinrichtung in Köckte. „Bisher haben wir in der Adventszeit immer im Haus selbst in unserem großen Gemeinschaftsraum eine kleine Feier gemacht.

Aber in diesem Jahr wollten wir mal etwas anderes machen. “ Raus aus dem Haus und rein in das große Gartengelände, so die Idee der Kinder und Mitarbeiter.

Einen eigenen kleinen Weihnachtsmarkt wollte man entstehen lassen. Mit kleinen Buden, einem gemütlichen Feuer und leckeren Köstlichkeiten vom Grill. Gesagt, getan. Alle haben mitgeholfen. Gebastelt, gewerkelt, aufgebaut, umgebaut, organisiert. Hand in Hand mit den Kindern haben die Mitarbeiter des Kinderheimes ihren eigenen gemütlichen Weihnachtsmarkt entstehen lassen.

Viele Eltern und Angehörige waren gekommen. „Das ist natürlich sehr schön für die Kinder, die haben sich wirklich so viel Mühe gegeben. Hier draußen kommt man auch viel besser ins Gespräch und kann sich mit den Eltern austauschen. Die Atmosphäre ist viel freier und lockerer. Familiärer eben“, sagte Projahn. „Ich bin froh, dass wir das Projekt umgesetzt haben. Es macht sehr viel Spaß.“

Spaß gab es auch bei einzelnen Spieleaktionen, zum Beispiel dem Beutelangeln. Mitarbeiter der Einrichtung hatten in den letzten Tagen zu Hause weihnachtliche Accessoires gesucht, die sie als Preise zur Verfügung stellten. Für einen kleinen Aufpreis konnten sich die Marktbesucher diese erangeln und mit nach Hause nehmen. Mitarbeiterin Wiebke Nestler sorgte unterdessen mit ihrem Akkordeon für Stimmung.

Von Tanja Andrys

Auch interessant

Kommentare