Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Skaterbahn Tangermünde: Aufräumen für den großen Moment

Mehrere Menschen stehen auf eine Wiese und sprechen miteinander.
+
Carola Schulz (r.) teilt die Jugendlichen plus Stadträtin Marina Wienecke (Mitte) für die vorbereitenden Arbeiten ein.
  • vonStephan Ernst
    schließen

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am kommenden Dienstag werden die sieben Skater-Elemente aus Beton für den Platz am Tanger angeliefert.

Tangermünde – Jahre hat die Beschaffung, besser, die Finanzierung, dafür in Anspruch genommen, aber nun ist es so weit. Deshalb wurde der Platz am Freitagnachmittag mit vereinten Kräften noch einmal optisch auf Vordermann gebracht.

Auch der Pavillon muss vom Müll befreit werden. Ex-Stadtrat Burkhard Wienecke (r.) legt mit Hand an.

Rund ein Dutzend Jugendlicher unter der Leitung von Streetworkerin Carola Schulz haben sich dafür am Freitag auf dem weitläufigen Gelände mit Pavillon, massivem Grill, Bänken, Graffitiwand, Korbball-Anlage und eingezäuntem Fußballfeld getroffen. Ohne viel Zeit zu verlieren, teilte Schulz die Jugendlichen ein. Kräftig mit an fassten aber auch Stadträtin Marina Wienecke und ihr Mann Burkhard, der als ehemaliger Stadtrat der Freien Wähler wesentliche Anteile an der Entstehung des Platzes hat – für ihn war der Arbeitseinsatz also Ehrensache. Neben dem vielen Müll, der immer wieder auf dem Platz, vor allem rund um den Pavillon entsteht, wurden die Flächen gefegt, der Rasen geharkt sowie das Dach des Pavillons und die Türen der angemieteten Garagen gestrichen. Weil das Dach wegen des vielen Regens der vergangenen Tage aber nass war, musste das Streichen der Holzeindeckung auf Samstag verschoben werden. Alle anderen Arbeiten wurden in Angriff genommen und es schien sogar die Sonne.

Carola Schulz weist Martin Held (Mitte) und Ian Kilian (r.) in die Malerarbeiten ein.

Weitere Arbeiten stehen demnächst noch an, informierte Schulz auf Nachfrage. So die Eindeckung des Pavillons mit Schindeln, die Reparatur bzw. Neuanschaffung von Bänken aus Metall und die Instandsetzung und eventuelle Erweiterung der hölzernen Graffitiwand.

Andy Bauke (li.) und Tom Wedding entsorgen die verfaulte Holzbank.

Das große und von den Jugendlichen mit Spannung erwartete Ereignis ist am Dienstag aber erst einmal die Anlieferung der sieben Skater-Elemente, über die die AZ danach ausführlich berichten wird. (Günther Krach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare