Wassersportverein Tangermünde

Bereit für die „großen Pötte“

Bauarbeiten vor einem Bootshaus.
+
Derzeit modernisiert der Wassersportverein seine Slipanlage im Tangermünder Hafen. Die Sanierung war notwendig geworden, weil der Zahn der Zeit an der Anlage nagte und die ein- und auszusetzenden Boote im Laufe der Jahre immer größer und schwerer wurden.
  • vonStephan Ernst
    schließen

Die Slipanlage im Tangermünder Hafen wurde zwar schon mehrfach erneuert, modernisiert und vergrößert, durch jahrzehntelangen Gebrauch machten sich jedoch mehr und mehr Verschleißerscheinungen bemerkbar. Deshalb wird sie jetzt erneuert.

Tangermünde – Mindestens zweimal im Jahr wird die Slipanlage des Tangermünder Wassersportvereins (TWV) umfassend genutzt, nämlich im Frühjahr, wenn die Sportboote ins Wasser kommen, und im Herbst, wenn sie wieder an Land geholt werden. Zwischendurch steht sie Gästebooten zur Verfügung, die zu Wasser gebracht oder an Land geholt werden sollen. Aber auch Havarien machen eine gelegentliche Inanspruchnahme erforderlich. Solch eine Anlage ist also wichtig für den Verein, sie muss immer betriebsbereit vorgehalten werden.

Der Zahn der Zeit nagte vor allem an der Zufahrt zur Anlage, die bis unter den so genannten A-Mast führt. An ihm hängt ein „Flaschenzug“, der die Boote vom Trailer auf den Slipwagen hebt und auf dem sie dann langsam ins Wasser gleiten.

Die Zufahrt besteht aus Beton, in dem noch ein altes, inzwischen zu schmales Gleis lag, das nun entfernt wurde. Das breitere Gleis unter dem A-Mast bleibt indes erhalten. Neben der Zufahrt befand sich ein mit Betonsteinen gepflasterter Weg.

Weil die Sportboote des Vereins und auch manche Gastboote im Laufe der Jahre immer größer und damit schwerer wurden, entschloss sich die Vereinsleitung jetzt, diese Zufahrt zu verbreitern und neu zu betonieren. Ein Tangermünder Bauunternehmen hat den Auftrag übernommen.

Es beeilt sich mit den Arbeiten, denn alle Boote sind noch nicht im Wasser, obwohl der Wasserstand von Elbe und Hafen im Moment zum Slippen günstig ist, aber der Sommer, da sind sich die Wassersportler einig, fängt ja erst an, hoffentlich . . . (Günther Krach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare