1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Tangermünde

Neuer Leiter im Shalom-Jugendclub Tangermünde

Erstellt:

Kommentare

Ein historisches, zum Teil mehrgeschossiges Gebäude aus rotem Backstein mit Fassaden-Elementen aus weißem Putz und mit dunkel eingedeckten Satteldächern.
Im Grete-Minde-Haus in Tangermünde ist auch der Jugendclub „Shalom“ zu Hause. Er bietet ab Mitte April wieder ein Osterferien-.Programm an. © Günther Krach

Vom 11. bis 16. April können die Schülerinnen und Schüler in Sachsen-Anhalt die Oster- bzw. Frühjahrs-Ferien genießen. Das ist für die Mitarbeiter des Vereins „Shalom“ im Grete-Minde-Haus wieder ein Höhepunkt in der jährlichen Arbeit. Mehrere Angebote hat sie sich in Abstimmung mit Einrichtungsleiter Steffan Mettner wieder ausgedacht. Vom 11. bis 14. April können sich Interessierte täglich ab 11 Uhr auf dem Hof des Shalomhauses einfinden, um dann zu den geplanten Exkursionen aufzubrechen.

Tangermünde – Los geht es am Montag, 11. April, zu „Leos Abenteuerland“ in Magdeburg. In dem Freizeitpark können sich die Jugendlichen mehrere Stunden vergnügen, gegen 19 Uhr sollen sie aber wieder in Tangermünde sein. Am 12. April geht es ab 11 Uhr in Richtung Hassel auf den dortigen Abenteuerspielplatz, wo es auch einen Ferienbrunch geben wird. Ende dieses Ausflugs soll gegen 18 Uhr am Shalomhaus sein. Am Mittwoch, 13. April, geht es ab 11 Uhr noch einmal nach Magdeburg. Ziel ist dieses Mal die Sky-Fly-Fläche, auf der man sich mit Hüpf-Elementen bewegen kann. Gegen 19 Uhr will man wieder zu Hause sein. Den Donnerstag, 14. April, wollen die Shalom-Mitarbeiter mit ihren Gästen in Tangermünde verbringen. Ab 11 Uhr sollen im Schülerclub Ostereier gefärbt werden, die ab Mittag den Burgberg herabtrudeln sollen. Die Teilnehmerbeiträge für die Veranstaltungen liegen zwischen zwei (Tangermünde) und sieben Euro (Magdeburg). Für die Beförderung der Jugendlichen sorgt das Shalomhaus. Anmeldungen sind ab Montag möglich unter (039322) 72376.

Sieben junge Leute lümmeln sich auf einem Sofa vor einem in Graffiti-Technik gestalteten Wandbild, das ein Weltall mit Sonne und Planeten zeigt.
Frisch renoviert zeigt sich Leiter Fabian Lehmann (3.v.l. ) mit seinen „Anvertrauten“ Jugendlichen im frisch renovierten Fernsehzimmer des Jugendclubs. Im Hintergrund das mittels Graffiti-Technik kunstvoll realisierte Weltall-Wandbild mit Sonne und Planeten, auf das die Jugendlichen besonders stolz sind. © Günther Krach

Den Besuch beim Shalomhaus-Leiter nutzte die AZ, um die neu errichtete Küche des Clubs, die nach dem Anbau der Kita entstand, die neu gestalteten Clubräume und den neuen Jugendclubleiter ken-nen zu lernen. Neben der neu errichteten Küche mit teilweise neuen Geräten wurden der Fernsehraum, der Spieleraum mit Play-Station, ein Relaxraum, der auch für Versammlungen genutzt wird, der Billardraum sowie der Tischtennisraum mit Dartspiel und Tischkicker, von den Jugendlichen renoviert und vom Sprayer Raiko Bittner mit Graffiti versehen. Das sieht echt jugendlich aus.

Fabian Lehmann (24) ist seit September 2021 neuer Jugendclubleiter im Shalomhaus, nachdem der langjährige Jugendclubleiter Niko Papagiannakis in eine Stendaler Kultureinrichtung wechselte. Zuvor war Lehmann Mitarbeiter für mobile Jugendarbeit des genannten Hauses zuständig, rückte also auf. Das war möglich, weil Lehmann nach der Ausbildung zum Sozialassistenten an der Stendaler BBS noch eine dreijährige Ausbildung zum Erzieher an der AWO-Fachschule für Sozialwesen in Premnitz absolvierte. Wie von einigen anwesenden Jugendliche zu hören war, „macht er seine Sache gut.“ Seine Stelle bei der Mobilen Jugendarbeit hat im September Caroline Schulze übernommen.

Auch interessant

Kommentare