„Ziehen mehr her, als weg"

32. Burgfest in Tangermünde: Kaiserstadt verwandelt sich in historische Feiermeile

Stadtrat Michael Siegmund trägt stolz die Tangermünde-Flagge zum Fest-Umzug
+
Stadtrat Michael Siegmund trägt stolz die Tangermünde-Flagge zum Fest-Umzug

Tangermünde – Mit Leinenhemden, langen Röcken, Schwertern und Hellebarden wurde die Kaiserstadt zum 32. Mal in der Zeit zurückversetzt.

Bürgermeister Jürgen Pyrdok hatte die Ehre am Freitagabend die mittelalterliche Feierlichkeit des 32. Burgfests zu eröffnen. Zur musikalischen Unterstützung war neben der Band „Mister Panik und das Atlantikorchester“ auch der Fanfarenzug Lüderitz vor Ort. Für die jüngsten Festbesucher gab es bereits den ersten Höhepunkt: Sie konnten am Lampion-Umzug teilnehmen.

Zum Kaiserempfang am Sonnabend hielt der Blaublüter in der Alten Kanzlei Hof und begrüßte neben dem Bürgermeister und zahlreichen Stadträten, auch den ersten stellvertretenden Bürgermeister der Partnerstadt Minden, Egon Stellbrink sowie die fleißigen Helfer der Kommunalwahlen im Mai. Nicht nur zu Feierlichkeiten, wie dem Burgfest, würden die Menschen in die Kaiserstadt kommen, berichtete der Bürgermeister. „Inzwischen ziehen wieder mehr Leute nach Tangermünde, als weg von hier“, konnte das Stadtoberhaupt erfreut mitteilen.

Zu Pferd ritt der Kaiser schließlich beim traditionellen Umzug durch die Altstadt in Richtung Burg. Seine Gemahlin musste in diesem Jahr zu Fuß folgen, da ihr Pferd zuvor gescheut hatte. Garde, Gefolge und Gäste schlossen sich an und wurden von den Festbesuchern mit Jubelrufen und winkenden Händen empfangen.

Viel zu entdecken und erkunden hatten die Besucher schließlich nicht nur in der Innenstadt, auch am Hafen und am Bleichenberg wurde einiges geboten. Vor allem die Mittelalterspiele auf dem Burggelände erfreuten sich großer Beliebtheit. Altes Handwerk und kleine Leckereien konnten vielerorts bestaunt und selbst probiert werden, auch bei den Stadtführerkindern am Putinnenturm.

VON GÜNTHER KRACH

32. Burgfest in Tangermünde

Traditionelle Musik aus Mexiko wird den Besuchern hier geboten.
Die Kaisergarde formiert sich am Neustädter Tor.
Kraftakt am Handkurbel-Riesenrad: Damit die Jüngsten abheben können, müssen die Männer kräftig zupacken.
Am Putinnenturm zeigen die Stadtführerkinder historisches Handwerk.
32. Burgfest in Tangermünde

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare