Lösung für rangelnde Schüler „optimal“

Bahnhofstraße: Haltestelle noch provisorisch

+
Die neue Bushaltestelle für die Tangermünder Schüler befindet sich in der Bahnhofstraße. Die Lindenstraße ist mit die Verkehrsreichste in der Stadt und ist für die Kinder und Jugendlichen eine Gefahr.

Tangermünde. Aktuell halten die Schulbusse für die Schüler des Tangermünder Diesterweg-Gymnasiums und der Comenius-Grundschule in der Bahnhofstraße. Dies ist im Moment allerdings auch erstmal ein Provisorium. „Wir haben vermutlich die optimale Lösung gefunden.

Die Sicherheit der Schüler liegt uns am Herzen“, erklärt Ordnungsamtsleiterin Birgit Herzberg. Vorfälle mit Rangeleien und Schubsereien unter den Schülern seien zum Anlass genommen worden, die Haltestelle zu verlegen und somit die Sicherheit der Schüler zu gewährleisten. In der Lindenstraße, wo ein sehr hohes Verkehrsaufkommen herrsche, könnten sich Schüler sonst vor fahrende Autos schubsen.

Das beauftragte Planungsbüro muss alle Eventualitäten, wie Denkmalschutz beim Alten Friedhof, verkehrsrechtliche Gegebenheiten und die Straßenbeschaffenheit beachten. „Es gibt kein Zeitlimit und keinen Druck. Wir möchten, dass alle Möglichkeiten mit der notwendigen Sorgfalt bedacht werden“, berichtet Herzberg. Mitte des vergangenen Schuljahres hatte die Stadtverwaltung die Haltestelle für die Schulbusse in die Albrechtstraße verlegen lassen (AZ berichtete). „In der Albrechtstraße hätten wir viele bauliche Veränderungen nach den Vorgaben des Busunternehmens vornehmen müssen“, so die Ordnungsamtsleiterin. Die Bahnhofstraße sei die optimalere Lösung, zum einen weil es dort schon eine Haltestelle für Busse gibt und zum anderen, weil dort der Kostenaufwand für die Stadt geringer sei. Ein neues Haltestellenschild wurde schon aufgestellt. Zwei Bäume mussten jedoch weichen, damit die Schüler ohne Hindernisse aussteigen können.

Von Maren Maatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare