Havarie auf der Elbe bei Tangermünde

AZ-Blitz: Frachter auf Grund gelaufen

+
Der havarierte Frachter in der Elbe.

mh Tangermünde. Auf der Elbe bei Tangermünde, genauer am Bölsdorfer Haken, ist gestern Abend gegen 19.45 Uhr ein Frachter auf Grund gelaufen. Das teilte die Wasserschutzpolizei heute Vormittag mit.

Das Schiff des 56-jährigen Kapitäns aus Polen hat 553 Tonnen Holz geladen. Die Fracht befand sich auf dem Transport von Dorsten (Nordrhein-Westfalen) nach Arneburg.

Die Elbe wurde rund um den Unglücksort voll gesperrt. Im Verlauf des Vormittags will das Wasser- und Schifffahrtsamt prüfen, ob der Fluss wieder teilweise freigegeben wird.

Außerdem haben Experten am Vormittag begonnen, dass havarierte Schiff mit einem Schwimmbagger zu leichtern. Das bedeutet, dass das Holz teilweise auf einen anderen Frachter umgeladen wird.

Die bisherigen Ermittlungen, die durch Sprachprobleme erschwert wurden, ergaben, dass der Kapitän das Boot vermutlich überladen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare