Bürger organisieren Flohmarkt, um Tastmodell zu finanzieren / Senden für Flohmarkt erwünscht

Auch Blinde sollen Tangermünde erleben können

+
Neugierige Bürger stehen vor dem Bauernladen. Hier soll es bald einen Flohmarkt geben.

Tangermünde. Um eine Stadt von oben in ihrer ganzen Pracht zu sehen, können gesunde Menschen auf einen Turm steigen und weitreichend den Blick über Häuser, Plätze und Kirchen schweifen lassen.

Doch nicht nur für Menschen mit Sehbehinderung, sondern auch für jene mit anderen körperlichen Defiziten ist das nicht so ohne Weiteres möglich.

In der Hansestadt Stendal wurde bereit vor mehr als einem Jahr ein Tastmodell aufgestellt und durch den Rotary Club finanziert.

So entstand unter aufmerksamen Bürgern der Kaiserstadt wie Sigrid Brückner, Carsten Birkholz, Marlies Köhn und Jörg Jensen die Idee, ein Modell der Stadt, vor allem für Menschen mit Einschränkungen aufzustellen. Ein derartiges Tastmodell gibt es seit Sommer 2017 auch in der benachbarten Kreisstadt Stendal. Dabei handelt es sich um eine originalgetreue, dreidimensionale Miniaturnachbildung der Rolandstadt. Rund 30.000 Euro hat das Modell den örtlichen Rotary Club gekostet. Und in Tangermünde? Eine Nachbildung der Kaiserstadt aus Zinn-Bronze würde eine Summe von rund 32.000 Euro fordern. Für die Umsetzung ist ein Finanzierungsplan gefragt.

Es werden Sponsoren gesucht. Die „Aktion Mensch“ stellt sich schon mal mit einem Teilbetrag an die Spitze. Doch damit ist es nicht genug. Keramikerin Angelika Otto hatte die Idee, einen Flohmarkt zu organisieren, um Geld für die Finanzierung des Tastmodelles zu generieren.

Der Flohmarkt wird sich vom 7. bis 9. Dezember zum Tangermünder Weihnachtsmarkt im ehemaligen Bauernladen in der Langen Straße, befinden. Alles was dort eingenommen und gespendet wird, kommt unmittelbar dem Tastmodell zu Gute. Jetzt müssen die Tangermünder und die Gäste der Kaiserstadt aber erst einmal Sachgegenstände bereitstellen, die zu verkaufen sind. Die Organisatoren denken dabei an DVD’s, Spielzeug, Plüschtiere, Geschirr, Tischwäsche und kleine elektrische Geräte. Kleidung und Schuhe sind davon allerdings ausgeschlossen.

Gesucht werden auch noch fleißige Helfer für den Flohmarkt, die sich am Auf- und Abbau beteiligen sowie eine Standbetreuung übernehmen. Weitere Informationen gibt es bei Initiatorin Angelika Otto unter Tel. (039322) 2 28 36.

Von Günther Krach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare