Verein KinderStärken plant Kurs für zukünftige Familienpaten in Tangerhütte

Wenn die Großeltern fehlen

+
Familienpaten können in schwierigen Lagen eine große Hilfe sein. Sie geben Tipps, können bei den Hausaufgaben Hilfestellung geben und haben für die Probleme von Eltern und Kindern ein offenes Ohr.

Tangerhütte. Der Verein KinderStärken bietet ab Anfang nächsten Jahres für die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte das Projekt „FamilienChancen“ an. Eltern könnten sich, wenn sie Hilfe brauchen, durch ehrenamtliche Familienpaten kostenfreie Unterstützung holen.

Dafür sucht der Verein Freiwillige, die sich gern der Aufgabe stellen wollen, Familien in Notsituationen zu helfen.

Denn junge Familien müssen sich heutzutage großen Herausforderungen stellen. Lebten die Familien früher hauptsächlich in Mehrgenerationenhäusern mit den Eltern und Großeltern zusammen, sind diese Strukturen heutzutage nur noch sehr selten zu finden. Oftmals macht es die Arbeitsmarktlage erforderlich, weit von den Eltern und Großeltern wegzuziehen, sodass junge Familien außerhalb der gesetzlichen Betreuung durch Kinderkrippe, -garten oder Hort keine Möglichkeit haben, ihre Kinder behütet unterzubringen.

Hier könnten die Familienpaten mit unter die Arme greifen. Doch ihre Aufgaben gehen noch weiter. „Sie helfen in Erziehungsfragen und sind Ansprechpartner für die Sorgen und Nöte der Eltern und Kinder. Sie unterstützen bei Alltagsentscheidungen und in der Haushaltsorganisation, sie helfen bei der Freizeitgestaltung der Kinder und sind ihre Spielpartner, wenn die Eltern keine Zeit haben. Sie fördern somit Gemeinschaftserlebnisse, geben Hilfestellung bei Behördengängen oder bei der Koordination mit dem Arbeitsplatz und stärken das Selbsthilfepotential in Familien“, erklärt Steffi Wolf, die ab Januar, die Ausbildung der Familienpaten gemeinsam mit ihrem Kollegen Max Röhr übernimmt.

Familienpaten haben demnach vielfältige Aufgaben. Um diese bewältigen zu können, können Menschen, die sich dafür interessieren, ab Januar an einer Schulung teilnehmen. „Die Vorbereitungskurse geben ihnen das nötige Rüstzeug für ihr Engagement in den Familien mit auf den Weg.“ Die Kurse informieren über die Aufgaben der Familienpaten, über Distanz und Nähe, Erziehungsstile, Umgang mit Kulturen, Erste Hilfe am Kind, lokale Hilfen und Unterstützungsangebote und Kommunikation.

Hierbei werden die zukünftigen freiwilligen Helfer nicht allein gelassen, sondern weiterhin durch den Verein unterstützt. Er organisiert für sie Fort- und Weiterbildungen, Gruppen- und Einzelberatungen, thematische Gesprächsrunden, Fallbesprechungen und begleitet sie bei Einsätzen und bei der Kontaktaufnahme mit den Familien.

„Für einen regelmäßigen Austausch mit anderen Eltern ist auch die Gründung eines Elterntreffs geplant. Dieser bietet den Eltern Raum, Ideen zu sammeln, wie die Einheitsgemeinde Tangerhütte familienfreundlich gestaltet werden kann“, sagt Wolf.

Wer gern Familienpate werden möchte, oder die Unterstützung kostenlos in Anspruch nehmen möchte, wendet sich an: Steffi Wolf, Email: wolf@kinderstaerken-ev.de Telefon: (01575) 1 72 12 34 oder an ihren Kollegen: Max Röhr, Email: roehr@kinderstaerken-ev.de Telefon: (03931) 21 87 37 48.

Von Maren Maatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare