Stümpfe schlagen aus und blockieren den Fußweg / Fräser zur Entfernung lässt auf sich warten

Tote Bäume leben länger

+
Gefällt und dennoch quicklebendig: Die Stümpfe der einst prächtigen Linden in der Schönwalder Chaussee in Tangerhütte lassen sich so schnell nicht beerdigen. Sie treiben wie wild und blockieren beinahe zur Hälfte den Fußweg.

Tangerhütte. Sie sind einfach nicht totzukriegen. Vor Monaten wurden die prächtigen Linden in der Tangerhütter Schönwalder Chaussee gefällt. Sie mussten für die für das kommende Jahr geplante Sanierung der viel befahrenen Einfallstraße weichen.

Wurzeln und Stümpfe wurden bisher allerdings noch nicht entfernt. Und die entwickeln nun im wahrsten Sinne des Wortes ein Eigenleben, welches jetzt sogar im Hauptausschuss des Stadtrates diskutiert werden musste.

Denn die Stümpfe schlagen derart aus, dass sie den Fußweg zur Hälfte blockieren. Wer mit dem Fahrrad oder einem Kinderwagen unterwegs ist, muss einen Slalom in Kauf nehmen. Von „katastrophalen Zuständen“ und „Gefährdung“ war im Ausschuss die Rede. „Sieht das denn keiner und wann wird etwas unternommen?“, so die Fragen in Richtung Stadtverwaltung.

Bauamtsleiter Erich Gruber versprach, Abhilfe zu schaffen. Nur wann diese erfolgen würde, vermochte er noch nicht zu sagen.

Ein Fräser, der die Stümpfe beseitigen soll, sei bestellt. Das Gerät sei allerdings noch andernorts im Auftrag des Landkreises unterwegs. Tangerhütte müsse warten, bis es an der Reihe ist. Eine kurzfristige Lösung des aktuellen Problems der ausschlagenden Äste hatte Rita Platte parat. Ihre Empfehlung: abschneiden!

Von Christian Wohlt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare