1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Tangerhütte

Tierschau: Ex-Werkshalle in Tangerhütte bietet Rampenlicht

Erstellt:

Von: Marco Hertzfeld

Kommentare

Die frühere Modelltischlerei des Eisenwerkes in Tangerhütte steht an der Wagenführstraße.
Die frühere Modelltischlerei des Eisenwerkes an der Wagenführstraße nimmt Anfang November Kleintierzüchter auf. Das soll zugleich ein Fingerzeig anderer Vereine sein. © Tobias Haack

Tangerhüttes Kaninchenzüchter präsentieren ihre Tiere in der früheren Modelltischlerei des Eisenwerkes. Es soll zudem ein Fingerzeig aller Vereine an die Stadt sein.

Tangerhütte – Der Rassekaninchen- und Geflügelzüchterverein Tangerhütte treibt die Planungen für die Kleintierschau am 5. und 6. November voran. „Mit der ehemaligen Modelltischlerei des Eisenwerkes haben wir in diesem Jahr eine für unsere Schau fast optimale Räumlichkeit gefunden“, meint Vereinsvorsitzender Peter Komnick gegenüber der AZ. Dorthin könnten die Züchter rechtzeitig die Käfige stellen und Platz finden für Versorgung und Verlosung. Und natürlich: „Vielleicht trägt unsere Schau mit dazu bei, dass ein sinnvolles Nutzungskonzept für dieses Objekt auch vom Stadtrat unterstützt wird, der vorliegende Nutzungsvertrag zwischen den Vereinen und der Stadt endlich geschlossen wird.“

Ein Kaninchen der Rasse Blaugrauer Wiener sitzt auf einem Tisch.
Zuchtnoten: Blaugraue Wiener wie dieser sind das Steckenpferd von Andreas Beyer. © Privat

Um wieder eine für Besucher und Züchter attraktive Schau auf die Beine zu stellen, wurde laut Komnick die Ausstellungsordnung überarbeitet. Diese kann nun an die Vereine verschickt werden. Letzte Vorplanungen und Absprachen generell sind bei einer Vereinsversammlung vor wenigen Tagen gemacht worden. Ein Kraftakt bleiben Veranstaltungen allemal. „Wie schon in den Vorjahren ist die Absicherung beziehungsweise Durchführung der Schau nicht ohne Hilfe aus den Familien der Züchter und zum Auf- und Abbau weiterer freiwilliger Helfer zu stemmen“, redet der Briester erst gar nicht um den heißen Brei herum. Der Verein hat vielleicht ein gutes Dutzend Mitglieder.

Tangerhütter Schau Anfang November

Vor der eigenen Schau steht in Kürze noch die Landes-Jungtierschau Rassekaninchen in Hohenmölsen, Burgenlandkreis, an. Die Zuchtfreunde Andreas Beyer und Komnick werden zusammen drei Zuchtgruppen präsentieren, selbstredend in der Hoffnung auf eine gute Bewertung. „Ist es doch seit Langem die erste große überregionale Kaninchenschau, auch wenn nur als Jungtierausstellung.“ Mitte September steht noch die Kreis-Jungtierausstellung, ausgerichtet vom Osterburger Verein, auf dem Plan der Tangerhütter Züchter. „Sicher, die Personaldecke im Verein ist nicht sehr groß, aber durch die Aktivitäten jedes Einzelnen bewegt sich doch einiges bei uns“, findet Komnick.

Weitere Nutzer als Botschaft an Stadt

Der altmärkische Verein, 1908 aus der Taufe gehoben, sucht weitere Mitstreiter. „Vielleicht hat ja der eine oder andere Lust, unsere Vereinsarbeit zu unterstützen, egal, ob bei Kaninchen oder Geflügel. Kleintierzucht ist ein schönes, wenn auch manchmal in jeglicher Hinsicht aufwendiges Hobby. Wir tragen aber dazu bei, die existierenden Rassen bei Geflügel und Kaninchen zu erhalten und dem Zuchtziel näherzubringen.“ Und natürlich: „Nicht nur auf Schauen wissen unsere Tiere zu gefallen. Für die Pfanne sind sie auch sehr gut geeignet.“ Die nächste Versammlung des Tangerhütter Zuchtvereins steht laut Komnick für den 23. September im Kalender. Los geht es im Restaurant Artemis um 18 Uhr.

Auch interessant

Kommentare