Neues Umspannwerk am Ortseingang nimmt Formen an / Inbetriebnahme im Sommer geplant

In Tangerhütte steigt die Spannung

+
Das neue Umspannwerk auf dem rund 11.000 Quadratmeter großen Grundstück am Ortseingang von Tangerhütte nimmt Formen an. Es soll im Sommer in Betrieb gehen. Dann wird das alte Umspannwerk, das sich ca. 500 Meter entfernt vom neuen befindet, zurückgebaut.

Tangerhütte. Trotz eisiger Temperaturen gehen die Bauarbeiten am Ortseingang von Tangerhütte weiter. Dort entsteht ein neues Umspannwerk.

Bereits im vergangenen Jahr habe die Avacon umfangreiche Baumaßnahmen im Raum Tangerhütte erledigt, berichtet Pressesprecherin Corinna Hinkel. Ziel sei die Umstellung der sogenannten Mittelspannungsebene von 15 auf 20 Kilovolt (kV).

Mit der Umsetzung eines neuen Netzkonzeptes für die Mittelspannung erhöhe der Energieanbieter zum einen weiter die Netzqualität und damit die Versorgungssicherheit in der Region, zum anderen werde auch langfristig die Aufnahme des ständig wachsenden Anteils dezentral erzeugten Stroms gewährleistet. Zudem biete die Investition Optimierungsmöglichkeiten in der Betriebsführung, wodurch sich Ausfallzeiten und betroffene Netzabschnitte bei Störungen reduzieren ließen.

Dafür würden rund 55 Kilometer neue Mittelspannungskabel im gesamten Umspannwerksbereich von Tangerhütte verlegt. Zur geplanten Spannungsumstellung gehörten weiterhin der Tausch von 20 Trafostationen und eben der Bau des neuen Umspannwerkes. Der Ausbau des vorhandenen Umspannwerkes sei aus baulichen und wirtschaftlichen Gründen nicht möglich gewesen, daher hatte sich das Unternehmen für einen Neubau entschieden.

Im September 2017 wurde mit den Erdarbeiten für den Neubau auf dem rund 11.000 Quadratmeter großen Grundstück begonnen. Der neue Standort befindet sich etwa 500 Meter vom bisherigen Umspannwerk entfernt. Der Bau des neuen Umspannwerkes besteht aus einem Betriebsgebäude und der Steuerungstechnik sowie einer Freiluftanlage. Das Betriebsgebäude sei für einen besseren Hochwasserschutz um etwa einen Meter höher gebaut, das gesamte Geländes des Umspannwerkes um rund 40 Zentimeter angehoben worden.

Fertigstellung und Inbetriebnahme des Umspannwerkes seien für den Sommer geplant. Das alte Umspannwerk gehe dann außer Betrieb und werde rückgebaut. „Die Arbeiten zum Neubau verlaufen planmäßig. Das Betriebsgebäude ist bis auf die Fassade fertig. In der Freiluftanlage sind die Hochspannungs-Schaltgeräte aufgestellt. Die Transformatoren werden vor-aussichtlich Anfang Mai geliefert und aufgestellt“, so Avacon-Sprecherin Hinkel.

Von Christian Wohlt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare