Neues Schloss: Bürgermeister hat mit Gartenträume-Café bereits nächstes Projekt im Blick

Tangerhütte beendet „Dachschaden“-Spendenaktion

+
Neues Schloss Tangerhütte: Das Gebäude hat mittlerweile ein dichtes Dach. Die 60 Bettpfannen, mit denen einst das durchtropfende Regenwasser aufgefangen wurde, sollen nun für die weitere Sanierung versteigert werden.

Tangerhütte – Viele Kommunen haben Probleme, große Immobilien in Schuss zu halten. Tangerhütte ist einen besonderen Weg gegangen, um das Dach seines Neuen Schlosses zu sanieren.

Die Spendenaktion „Dachschaden“ für das Neue Schloss in Tangerhütte ist nun erfolgreich zu Ende gegangen – und schon nimmt sich die Gemeinde neue Ziele vor.

„Wir haben jetzt nicht nur das Dach saniert. Es ist mit dieser Aktion viel bewegt und der Zusammenhalt in der Einheitsgemeinde gestärkt worden“, sagte Bürgermeister Andreas Brohm (parteilos). Er hatte die Aktion vor gut zwei Jahren ins Leben gerufen, um Geld für die 250 000 Euro teure Sanierung zu sammeln. Mit einem Wintermarkt, einem Spendenlauf und vielen weiteren Aktivitäten brachten die Bürger den notwendigen kommunalen Eigenanteil von 62 500 Euro zur Kofinanzierung von Mitteln aus dem Leader-Förderprogramm auf. Am Samstag, 7. September, gibt es ab 14 Uhr eine Dankeschön-Party.

„Mit einer Lichtshow wird das Gebäude mit dem neuen Dach spektakulär in Szene gesetzt“, kündigte Brohm an. Am Sonntag 8. September, dem Tag des offenen Denkmals, kann das Neue Schloss dann ebenfalls besichtigt werden. Mit dem kleinen Fest will der Bürgermeister den Blick auch auf weitere Herausforderungen richten. So hat er für das kommende Jahr die Umgestaltung der Remise nach historischem Vorbild auf der Liste. In diesem Anbau des Schlosses lädt bisher an Wochenenden ein Bürgercafé die Besucher ein. Daraus soll ein festes Gartenträume-Café werden. Wieder soll der 25-prozentige Eigenanteil für die veranschlagte Fördersumme von 100 000 Euro nicht den Stadthaushalt belasten. Brohm setzt diesmal auf Sponsoren aus der lokalen Wirtschaft. Knapp 10 000 Euro wurden bereits gesammelt.

Zur Finanzierung soll die Versteigerung von 60 Bettpfannen auf der Dankeschön-Party einen kleinen Beitrag leisten. Die Gefäße, die jahrelang das durch das marode Dach tropfende Regenwasser auffingen, waren nie zu ihrem ursprünglichen Zweck benutzt worden. Sie stammen aus dem Bestand des Pflegeheims, das einst in dem Gebäude untergebracht war. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare