Politiker stehen zum Kulturhaus / Brohm beharrt auf „ehrlicher Einschätzung“

Rat stellt sich gegen Brohm

+
Erneut gibt es Streit in Tangerhütte: Der Stadtrat will an einem Beschluss zum Erhalt festhalten.

Tangerhütte. Harsche Kritik hat sich der Tangerhütter Bürgermeister anhören müssen. Der Stadtrat hat sich geschlossen gegen Andreas Brohm Anregung gestellt, das Kulturhaus zu hinterfragen. Brohm selbst berichtete aber, dass viele Bürger seine Ansätze verstünden.

Im Januar noch hatte Brohm bereits in Ausschüssen klargemacht, wo er beim Thema Kulturhaus steht. Zusammengefasst: Es sei nicht nachhaltig zu bespielen, bleibe selbst bei teurer Ertüchtigung somit ein „Klotz am Bein“, würde bei Auslastung den Veranstaltungen auf den Dörfern Konkurrenz machen. Alternativen böten sich beispielsweise im Alten Schloss.

Der Stadtrat hingegen hat bereits im vergangenen Jahr sich klar für den Erhalt des Hauses ausgesprochen – und diese Linie per Beschluss festgelegt. „Ich gehe davon aus, dass dieser Beschluss nach wie vor Gültigkeit hat“, sagte etwa Edith Braun (WG Lüderitz), „wer das nicht weiterführt, macht einen Lapsus. Ich fordere Sie auf, diesen Beschluss weiter zu verfolgen!“. CDU-Chef Marcus Graubner, der schon kurz nach Brohms Gang an die Öffentlichkeit erklärte, man werde um das Haus kämpfen, setzte im Rat nach: „Das ist eine Luftdiskussion, die nicht zielführend ist.“ In der klammen finanziellen Lage der Stadt sei es klüger, daran zu arbeiten, das Haus besser zu vermarkten. [...]

Von Kai Hasse

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der Osterburger Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare