Polizei sucht Zeugen

Mahlpfuhl: Es war Brandstiftung!

+

Mahlpfuhl. Nach dem Brand zweier Ställe in Mahlpfuhl in der Nacht zu Mittwoch steht für die Kriminalpolizei fest: Es war Brandstiftung!

Die zwei etwa 20 x 50 Meter langen Hallen wurden bei dem Großfeuer vollständig zerstört. Dabei entstand ein Sachschaden im Bereich zwischen 100.000 bis 150.000 Euro.

Nun bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung und sucht Zeugen, die am Abend zuvor bzw. kurz vor dem Brandausbruch verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Hallen beobachteten. Hinweise werden im Polizeirevier Stendal unter Tel. 03931 685291 oder in jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

Ursprüngliche Nachricht

Zwei Ställe der Agrargenossenschaft Mahlpfuhl sind gestern Morgen bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Als die Feuerwehren gegen 2 Uhr eintrafen, standen die Gebäude, in denen Stroh, Heu und technisches Gerät gelagert waren, bereits in Vollbrand. Viele Feuerwehrleute der Wehren Tangerhütte und Lüderitz/Groß Schwarzlosen waren in der Nacht im Einsatz.

Die Rauchsäule war gestern vormittag noch kilometerweit zu sehen. AmTag waren drei Fahrzeuge und die Drehleiter vor Ort. Die Polizei musste für die Spurensicherung Fotos von oben machen und kletterte dafür auf die Drehleiter-Gondel. Immer wieder tauchten in den Ruinen Brandstellen auf, die gelöscht werden mussten. Weder Menschen noch Tiere kamen zu Schaden. Die Stallgebäude wurden nicht mehr zur Tierhaltung genutzt. In den Gebäuden wurden technische Gerätschaften untergestellt sowie Stroh- und Heuballen gelagert. Die Ursache ist noch unklar.

Video: Am Tag nach dem Brand

Fotos vom Großbrand

Mahlpfuhl: Lagerhallen brennen nieder

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare