+++ Update: Vier Fahrzeuge beteiligt / Neunjährige verletzt / 32.000 Euro Schaden

Schwerer Verkehrsunfall bei Lüderitz endet für eine Person tödlich

+
Ein schlimmer Unfall ereignete sich am Samstagmittag auf der B 189.

kr/mih Stendal. Am Samstagmittag gegen 13.25 Uhr wurden die Feuerwehren aus Tangerhütte und Lüderitz/Groß Schwarzlosen zu einem schweren Verkehrsunfall kurz hinter der Abfahrt Lüderitz auf der B 189 alarmiert.

+++ Update, 21.30 Uhr (10.08.) +++

Eine 65-jährige VW-Fahrerin befuhr die B 189 aus Richtung Magdeburg kommend in Fahrtrichtung Stendal.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie zwischen den Ortslagen Lüderitz und Brunkau in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von ihrer Fahrspur ab und stieß frontal, seitlich mit einem im Gegenverkehr befindlichen Dacia zusammen. In weiterer Folge fuhr eine hinter dem Dacia befindliche 27-jährige Skoda-Fahrerin auf den Dacia auf. Der VW wurde zudem durch die Wucht des Aufpralls gegen einen hinter dem Skoda fahrenden BMW geschleudert.

Der im Dacia befindliche 69-jährige Fahrzeugführer, sowie eine im Fahrzeug sitzende 62-jährige Fahrzeuginsassin wurden im Auto eingeklemmt und mussten durch die vor Ort eintreffenden Feuerwehren aus Lüderitz und Tangerhütte aus ihrem Fahrzeug befreit werden.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen verstarb die 62-jährige Dacia-Insassin noch vor Ort. Der 69-jährige Dacia-Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in das Klinikum nach Magdeburg verbracht.

Eine ebenfalls im Dacia befindliche neunjährige Insassin wurde ebenfalls verletzt und wurde zur weiteren Beobachtung und medizinischen Betreuung in das Johanniter-Krankenhaus Stendal verbracht und hier stationär aufgenommen.

Die 65-jährige VW-Fahrerin wurde ebenfalls im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die eintreffende Feuerwehr ebenfalls aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen in das Johanniter-Krankenhaus Stendal verbracht.

Die Skoda-Fahrerin sowie der BMW-Fahrer wurden leicht verletzt. An allen vier Fahrzeugen entstand augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden im Gesamtwert von ca. 32.000 Euro. Zum Zwecke der Unfallrekonstruktion wurde ein Verkehrsunfallgutachter angefordert und kam vor Ort zum Einsatz.

Zum Zwecke der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Verkehrsunfallaufnahme musste die B 189 bis 18.50 Uhr voll gesperrt werden. Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten sich bei der Polizei Stendal unter der Telefonnummer (03931) 685292 zu melden.

---

Erstmeldung

Aus noch ungeklärter Ursache kam es auf der Bundesstraße zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen und eingeklemmten Personen. Die ehrenamtlichen Brandschützer befreiten die Insassen, unter denen sich auch ein Kind befand. Leider kam für eine Person jede Hilfe zu spät.

Die Bundesstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Schlimmer Crash auf der B 189 bei Lüderitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare