Wilhelm-Wundt-Schule mit neuem Service / Hoffen auf neuen Speisesaal

Schulessen gesichert

+
Die Ausgabe des Essens in der Wilhelm-Wundt-Schule wird im Jahr 2015 nicht von Eltern übernommen werden müssen.

Tangerhütte. Die Kinder der Wilhelm-Wundt-Schule in Tangerhütte bekommen auch im kommenden Jahr etwas zu essen in der Schule. Das ist mittlerweile gesichert.

Noch Ende des vergangenen Monats war das nicht ganz so sicher – denn die Lebenshilfe Tangerhütte, die bisher für das Austeilen des Essens in der Sekundarschule da war, hatte ihr Engagement dort beendet – was Diskussionen und Unsicherheit hervorrief.

Grund für das Ende des Auslieferns durch die Lebenshilfe war der Mindestlohn. Die musste ihre Arbeitspreise anpassen – so stieg auch der Preis. Über vier Euro hätte das Schulessen letztendlich gekostet. Aber nicht die Schule, sondern die Lebenshilfe beendete laut Schulleiter Norbert Grewatsch die Zusammenarbeit.

Seit der vergangenen Woche sei es nun klar, dass die Verköstigung der Schule weiter gesichert ist. Zwischenzeitlich hatte bereits Edith Braun, Stadträtin aus Lüderitz, die Schulküche der dortigen Schule ins Spiel gebracht, die die Kapazität habe, die Betreuung auch der Wilhelm-Wundt-Schule zu übernehmen. Das hatte sie im Stadtrat angekündigt, und der Stadtrat hatte seine Unterstützung zugesagt, bei der Suche zu helfen. [...]

Von Kai Hasse

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der Printausgabe der Stendaler Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare