Tangerhütter wollen Interessenverband für Kulturhaus

Rückenwind für Förderverein

+
Veranstaltungen und Reparaturen am Kulturhaus könnten durch einen Förderverein gegenfinanziert werden. Die Hoffnung ist, dass finanzkräftige Unternehmer spenden.

Tangerhütte. Seit Jahren wird in Tangerhütte über den Erhalt des Kulturhauses diskutiert – und einen Förderverein gibt es dennoch nicht. Das soll sich ändern, meint Reinhard Traufelder aus Briest.

Bei der vergangenen Stadtratssitzung hat er vorgeschlagen, dass ein Förderverein gegründet werden sollte. Er stieß auf Unterstützung des Gremiums.

Das wichtigste Argument Traufelders ist – neben der Begeisterung für die Kultur – ein relativ profanes, nämlich die Möglichkeit als Verein, Spendenquittungen auszuschreiben. Damit könnten mögliche Spender, wie beispielsweise finanzstarke Unternehmen, die Spende von der Steuer absetzen – also im Prinzip ein Anreiz für kostengünstige und allgemeinnützige Werbung. Für Traufelder steht fest: „Wir werden nicht alles leisten können, was es um das Kulturhaus braucht. Aber es wäre vielleicht schon möglich, einige 10 000 Euro zusammenzubekommen“, glaubt er. Dafür müsste der Verein aber rege sein und aktiv Klinken putzen.

Der Verein „Aus einem Guss“, in dem das Stadtratsmitglied Dr. Frank Dreihaupt Vorsitzender ist, könne mit einem Förderverein verquickt werden, glaubt Traufelder. Dreihaupt dazu auf AZ-Anfrage: „Das kann man durchaus machen“, sagte er zwar noch zurückhaltend, aber durchaus gewogen. Der Verein „Aus einem Guss“, der sich für den Erhalt von Industriegebiet und Stadtpark einsetzt, sei derzeit nicht aktiv, solle aber auch wieder belebt werden.

Die Stadtratsmitglieder unterstützten die Anregung von Reinhard Traufelder mit einhelliger Zustimmung.

Von Kai Hasse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare