Junge mit Handicap findet Spaß am Bogenschießen / Wettbewerbe stoßen auf große Resonanz

Paul schießt vom Rollstuhl aus

+
Paulina Pingel wird von Vereinsmitglied Martin Bierer angeleitet.

mma Bellingen. Paulina Pingel aus dem Nachbardorf Hüselitz kommt mit ihren Eltern jedes Jahr zum Tag der offenen Tür der Bogenschützen nach Bellingen. Unter der Anleitung von Mitglied Martin Bierer gelingen dem achtjährigen Mädchen einige gute Treffer auf der Scheibe.

Nicht nur Paulina, auch viele andere Besucher haben sich darin ausprobiert, mit dem Bogen entweder bei der Dorfmeisterschaft auf die Zielscheiben oder im kleinen Wildsaucup auf 3D-Tiere wie Dachs, Ente, Wildsau, Fasan, Fuchs und Bock zu schießen.

Sieger kleiner Wildsaucup Jugend (v.l.): Ron Linke (2. Platz), Alexander Wilko Maatz (3. Platz), Jonas Rademacher (1. Platz).

In der Dorfmeisterschaft wurde bei den Männern David Wiese mit 28 Ringen Schützenkönig. Bei den Frauen hat es Katja Krollmann mit 27 Ringen im ersten Durchgang und mit 19 Ringen im Stechen auf das Siegertreppchen geschafft. Bei den Jugendlichen unter 14 Jahren ist Jonas Rademacher mit 26 Ringen bei den Jungs der Beste gewesen. Jasmyna Bull hat bei den Mädchen sogar 28 Ringe getroffen.

Schützenkönig bei der Jugend Jonas Rademacher (v.l.), Schützenkönigin Katja Krollmann, Schützenkönig David Wiese.

Beim kleinen Wildsaucup hat es bei den Erwachsenen Christian Ulrich mit 185 Ringen auf den ersten Platz geschafft. Zweiter wurde Martin Vinzelberg mit 180 Ringen und Uwe Müller landete mit ebenfalls nur fünf Punkten weniger auf dem dritten Podestplatz. Bei den Jugendlichen heimste auch hier Jonas Rademacher den Siegerpokal mit 100 Punkten ein. Ron Linke hat 90 Punkte erreicht und Alexander Wilko Maatz ergatterte mit 75 Punkten den letzten Pokal.

Sieger bei den Erwachsenen kleiner Wildsaucup (v.l.): Martin Vinzelberg (2. Platz), Sieger Christian Ulrich, Uwe Müller (3. Platz). Beim Wildsaucup wird mit dem Bogen auf 3D-Tiere wie Dachs, Ente, Wildsau, Fasan, Fuchs und Bock geschossen.

„Wir haben auch ein neues Mitglied“, erzählte Doreen Bartel-Olitzsch, Vereinsvorsitzende, denn Paul Michael Lockau aus Schernebeck ist erst am vergangenen Wochenende eingeschult worden. Durch eine Frühgeburt hatte der kleine Junge eine Spastik in den Beinen und kann nur mit Unterstützung laufen. „Er möchte schon lange Bogenschießen. Die Familie war heute hier und Paul hat das ausprobiert. Er wird dann den Bogen vom Rollstuhl aus abschießen und dafür einen eigenen Trainer bekommen.“ Fünf Mitglieder hätten sich dazu bereit erklärt, merkt die Vereinsvorsitzende stolz an. Paul ist dann das erste Mitglied mit einem Handicap, das seinen Weg in den Verein gefunden hat. Der Verein ist auch für Menschen mit Behinderung offen, denn jedes Jahr engagieren sich die Mitglieder für das Tangerhütter Behindertensportfest, welches auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist.

Bis zum 30. September wird noch auf dem Vereinsgelände in Bellingen trainiert. Über den Winter gehen die Bogenschützen wieder in die alte Sporthalle der Wilhelm-Wundt-Schule. Immer dienstags und freitags ab 17 Uhr sucht der Pfeil den Weg ins Schwarze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare