300 Jahre alter Schwellbalken stark verwittert / Sanierungskosten bei 600 000 Euro

Kirchenstatik stark gefährdet

+
Der Schwellbalken des Südvorhauses (im Vordergrund) wurde bereits saniert. Die vollständige Erneuerung des tragenden Balkens an der ganzen Kirche kostet 600 000 Euro. 

Tangerhütte. Es ist kalt, verregnet und damit kein guter Tag für schöne Fotos. Aber es ist der perfekte Tag, um das Problem an der evangelischen Kirche in Tangerhütte zu demonstrieren: „Die Witterung hat am Schwellbalken Wirkung gezeigt.“, erklärt Pfarrer Christian Rost.

Der 300 Jahre alte Eichenholzbalken wurde von Witterungseinwirkungen und Insekten zerfressen.

Der Schwellbalken, das ist ganz salopp erklärt der unterste, horizontale Fachwerkbalken, der auf dem Fundament der Kirche aufliegt. Rund 300 Jahre hat das gute Stück Regen, Schnee und jeglichem Wetter getrotzt. Doch auch das robuste Eichenholz ist nicht unzerstörbar. Wasser ist kondensiert, in das Holz eingedrungen und hat die zum Fundament gewandte Seite des Holzes förmlich zerfressen. Auch Insekten hätten sich in dem Eichenbalken eingenistet und ihren Teil zum Schaden beigetragen. Die Folge des schleichenden Prozesses: Die Statik der Kirche ist in Gefahr, im schlimmsten Fall könnte sie irgendwann sogar einstürzen.

„Aber so schlimm ist es jetzt nicht.“, erklärt Pfarrer Rost. Und dazu soll es auch nicht kommen, denn schon jetzt arbeitet die Gemeinde dafür, die Kirche auch weiterhin zu erhalten.

In einem ersten Bauabschnitt wurde in den Jahren 2016 und 2017 bereits der Schwellbalken des Südvorhauses saniert. Rund 65000 Euro hat dieser vergleichsweise kleiner Bauabschnitt gekostet. Denn ein Großteil der Sanierung steht noch aus. Und bevor es weitergehen kann, benötigt die Kirche Eigenmittel.

„Für den nächsten Bauabschnitt benötigen wir 10000 Euro Eigenkapital, sonst bekommen wir keine Fördermittel.“, erklärt Pfarrer Rost weiter. Viel Geld, für eine kleine Gemeinde, wie er betont. Um diese aufzutreiben ist die Kirche auf Spenden angewiesen.

Die erste Benefizveranstaltung dazu fand bereits im Januar statt. Weitere, wie das heutige Benefizkonzert des Tangerhütter Kirchenchors, sind geplant.

Wenn die entsprechenden Eigenmittel vorhanden sind, kann der nächste Bauabschnitt für 2019 ins Auge gefasst werden.

Rund 600000 Euro wird die vollständige Sanierung des Schwellbalkens kosten. „Aber wie groß der Schaden wirklich ist, sieht man erst bei der Sanierung.“ Und davon hängen auch die Kosten ab. Ein Abschluss des Bauvorhabens in jünger Zukunft ist nicht in Sicht. „Zehn vielleicht 15 Jahre“, schätzt Pfarrer Rost, wird es wohl dauern.

Von Laura Kühn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare