Bürgermeister sieht Neues Schloss gerettet / Spendenaktion bringt Geld für Dacharbeiten

„Das industrielle Erbe erhalten“

+
Bürgermeister Brohm auf dem Dachboden des Neuen Schlosses. Das Dach ist undicht, alte Bettpfannen fangen das Wasser auf. Möglichst im ersten Halbjahr 2019 soll die Sanierung beginnen.

Tangerhütte. „Das Neue Schloss in Tangerhütte ist gerettet. “ Bei der Spendenaktion „Dachschaden“ seien mehr als 62500 Euro gesammelt worden.

„Damit haben wir in einer bislang einmaligen ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Aktion in weniger als drei Monaten die erforderliche Summe zusammenbekommen“, teilt Andreas Brohm (parteilos), Bürgermeister der Einheitsgemeinde, mit.

Das gesammelte Geld ist für die dringende Dachsanierung des Neuen Schlosses, das mitunter von Tangerhüttern auch als Neue Villa bezeichnet wird, erforderlich. Insgesamt mussten 62.500 Euro Spenden eingenommen werden. Das ist demnach geschafft. Der Rest der rund 250.000 Euro teuren Dachsanierung kann laut Brohm über den Leader-Fördertopf der Europäischen Union finanziert werden. „Das ist eine einmalige Möglichkeit, das Gebäude vor dem Verfall zu bewahren, die wir nun nutzen können.“ Wenn alles nach Plan verlaufe, könne im ersten Halbjahr 2019 mit der Dachsanierung begonnen werden.

„Ich bin nicht nur froh darüber, dass wir das industrielle Erbe der Region erhalten können, sondern vor allem sehr stolz darauf, wie aus einer Idee eine Gemeinschaftsaktion wurde, an der sich Hunderte Einwohner beteiligt haben“, betont der Bürgermeister. Allen privaten Spendern, Vereinen, ehrenamtlichen Helfern, Initiativen und Sponsoren aus der Wirtschaft gelte der Dank.

Die Spendenaktion rund um das Neue Schloss habe die Einheitsgemeinde Tangerhütte zusammenwachsen lassen, ist Brohm überzeugt. „Ich kann nicht alle kreativen und gelungenen Ideen zum Sammeln des Geldes aufzählen, genannt seien ein ehrenamtlich organisierter Spendenlauf und ein Benefizkonzert, die stellvertretend dafür stehen, wie Menschen in einer ländlichen Region gemeinsam ein Ziel erreichen können.“

Das Neue Schloss ist eine Industriellenvilla aus dem Beginn des 19. Jahrhunderts und befindet sich heute im Eigentum der Kommune. Es steht im Park Tangerhütte, der Teil des Landesnetzes „Gartenträume“ ist, und gehört zum wertvollen Ensemble rund um die bekannte Industriekultur der Stadt. Die Industriellenfamilie von Wagenführ hatte in und um Tangerhütte Raseneisenerz abgebaut und eine europaweit bekannte Gießerei aufgebaut. Im Neuen Schloss finden immer wieder nicht zuletzt kulturelle Veranstaltungen statt.

Von Marco Hertzfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare