Zeugen vermuten zunächst einen Überfall

Geistig verwirrter Mann greift Netto-Mitarbeiterin in Tangerhütte an

ds Tangerhütte. Zunächst hieß es gestern Abend der Netto-Markt an der Rosa-Luxemburg-Straße in Tangerhütte sei überfallen worden. Heute präzisiert die Polizei die Angaben zu einem Vorfall in dem Discounter.

Wie die Beamten heute Vormittag mitteilen, wurde gestern gegen 19.15 Uhr eine Mitarbeiterin des Netto-Marktes an der Rosa-Luxemburg-Straße von einem geistig verwirrten Mann angegriffen. Diese Situation wurde von Zeugen als ein möglicher Überfall gedeutet und der Polizei gemeldet. "Diese Erstmeldung bestätigte sich zum Glück nicht", heißt es im Bericht des Reviers.

Nach vorliegenden Erkenntnissen erschien der Mann am Abend in dem Markt und versuchte sowohl Kunden als auch Personal davon zu überzeugen, dass er verfolgt werde. Im Büro des Discounters griff er schließlich eine Mitarbeiterin an. Hilfsbereite Zeugen gingen dazwischen. Der Verwirrte riss sich los und flüchtete. Polizeibeamte stellten den Mann später auf dem Friedhofsgelände. Bei ihm handelt es sich um einen 27-jährigen Stendaler, der bisher nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist. Der Mann wirkte stark verwirrt und konnte sich nicht in zusammenhängenden Sätzen äußern. Ein Bereitschaftsarzt und das Ordnungsamt veranlassten schließlich die Unterbringung des 27-Jährigen in einer psychiatrischen Klinik.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare