Minister überbringt Bescheid für Unterhaltungsverband Tanger

Erstes Fluthilfegeld fließt

+
Gemeinsam mit Carsten Wulfänger freute sich Unterhaltungsverbandschef Karl-Heinz Papenbroock (r.) über den Bewilligungsbescheid, den Hermann Onko Aeikens gestern übergab.

Tangerhütte. „Die Altmärker sind auf Zack. Die Antragsunterlagen wurden schnell und in guter Qualität eingereicht.

“ Mit diesem Lob begründet Landwirtschafts- und Umweltminister Hermann Onko Aeikens (CDU), warum die ersten Mittel aus dem Flut-Aufbauhilfefonds für einen Gewässer-Unterhaltungsverband in die Region fließen. Er ließ es sich dann auch nicht nehmen, den Bewilligungsbescheid über 44 000 Euro gestern persönlich beim Unterhaltungsverband Tanger in Tangerhütte zu übergeben.

Das Geld soll für die Wiederherstellung der vom Hochwasser beschädigten Gewässer und Anlagen in der Tangerniederung eingesetzt werden. Während der Flut waren in der Tangerniederung 4600 Hektar überflutet gewesen. Es strömten rund 100 Millionen Kubikmeter Wasser ein. Verbandschef Karl-Heinz Papenbroock freute sich, jetzt zügig mit den notwendigen Arbeiten beginnen zu können. Eine detaillierte Projektliste konnte er bereits präsentieren.

Aeikens nutzte den Besuch auch, um sich über die Flutfolgen und den Stand für deren Beseitigung in der Region zu informieren. Landrat Carsten Wulfänger (CDU), Einheitsgemeinde-Bauamtsleiter Erich Gruber, Tangerhüttes Ortsbürgermeister Gerhard Borstell (SPD) und Landtagsabgeordneter Detlef Radke (CDU), schilderten ihm die Sorgen und Nöte in der Region. Neben Privathaushalten seien landwirtschaftliche Betriebe besonders betroffen, sagte Wulfänger. Jetzt komme es für beide auf schnelle, unbürokratische Hilfe an.

Aeikens versprach, dass kein Landwirt wegen der Hochwasserfolgen seinen Betrieb verlieren müsse.

Von Christian Wohlt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare