Bereits zum 25. Mal gibt es ein Treffen der Fußball Old-Stars

Erinnerung an „Traktor Lüderitz“

+
Seit 25 Jahren treffen sich die ehemaligen Jung-Fußballer aus Lüderitz. Die Geschichte dieser Zusammenkünfte begann bei den Geburtstagsfeiern des Gründers Wolfgang Plümecke (sitzend, Mitte, braunes Jackett) und wuchs zu einer eingefleischten Fußballer-Gruppe heran.

Lüderitz. Bereits zum 25. Mal haben sich nun die „Old- Stars“ des Lüderitzer Fußballvereins getroffen. Ungefähr 50 Kicker freuten sich über das jährliche Wiedersehen.

Organisator und ehemaliger Trainer Wolfgang Plümecke brachte Fotobücher mit, die er selbst anfertigte, wie er im Gespräch mit der AZ berichtete. Unzählige Fotos erzählen Geschichten von den vielen Trainingseinheiten, Turnieren, dem Aufstiegskampf und dem Ziel zu gewinnen, aber auch von Feiern, Ausflügen sowie Arbeitseinsätzen.

Seit 25 Jahren treffen sich die ehemaligen Jung-Fußballer aus Lüderitz. Die Geschichte dieser Zusammenkünfte begann bei den Geburtstagsfeiern des Gründers Wolfgang Plümecke (sitzend, Mitte, braunes Jackett) und wuchs zu einer eingefleischten Fußballer-Gruppe heran.

In seiner Begrüßungsrede dankte der „Doktor“ alias Wolfgang Plümecke allen, die mitgemischt haben und zum Treffen erschienen sind. „Wir haben viel erlebt, es war eine schöne Zeit“, schwelgte der einstige Trainer in Erinnerung. Er teilte den Anwesenden mit, dass zwei Fußballfreunde im letzten Jahr verstorben seien. Lob gab es für den Lüderitzer Kicker-Nachwuchs. Er sei auf dem richtigen Wege, hieß es von Plümecke. Immerhin: Die B-Jugend aus Lüderitz steht zur Winterpause auf Platz 4 der Landesliga – die Herren sind derzeit im Keller der Kreisoberliga.

Mit Zeitungsartikeln und Fotos der letzten Jahre, auf eine Schnur gefädelt wie Wimpel, schmückte er die Fenster. Natürlich durfte das runde Leder auf dem Tisch nicht fehlen, echte Raritäten mit Unterschriften der Spieler.

Nur wenige der einstigen Stars trifft man noch auf dem eckigen Grün an. Zum einen aus Zeitgründen und zum anderen aus Alters- und Gesundheitsgründen. Wenige spielen noch in Herren, Alt-Mannschaften mit oder trainieren die jüngeren Generationen. Bei vorausgesagtem Schneefall und Glatteis nahmen die Männer Anfahrten aus Hannover, Magdeburg, Stendal und weiteren Orten auf sich.

Die „Old-Stars“ konnten an den aufgehängten Schnüren mit Bildern und Artikeln in Erinnerungen schwelgen.

Als die damaligen Zwölfjährigen mit dem Sport begannen, wurde „Traktor Lüderitz“ ein zweites zu Hause für sie. Es entstanden Freundschaften, die bis in die heutige Zeit halten. Der Zusammenhalt war immer das wichtigste, wie der „Doktor“ berichtete. Nur so schaffte er es 1974, die Mannschaft in die Bezirksliga zu führen. Der Aufstieg war die größte Errungenschaft der Kicker, war das Fußballspielen doch eigentlich nur als Ausgleich zu Beruf und Familie gedacht. An diesem Abend schwelgten die ehemaligen Kicker in Erinnerungen beim Durchblättern der vielen Alben. Wolfgang Plümecke hofft im nächsten Jahr auf ein Wiedersehen.

Von Ute Krug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare