Vereine involviert / Karusselle, Schach, Musik und Tierschauen – 43. Parkfest bietet allen Altersklassen Abwechslung

Ehrenamtliche prägen das Großereignis

+
Ein Fest der Begegnung im besonderen Sinn war auch dieses Parkfest wieder. Besucher kamen mit den Vereinen der Stadt in Kontakt und mit deren Schützlingen. Emma-Sophie freute sich, die Kaninchen streicheln zu dürfen. 

Tangerhütte. Höhepunkt des ersten Halbjahres ist und bleibt das Tangerhütter Parkfest in der Region rund um Tangerhütte. Ein buntes Unterhaltungsprogramm bietet großen und kleinen Gästen allerlei Abwechslung.

Heiß geliebt wird von den Jüngeren der Schaustellerplatz mit diversten Fahrgeschäften. „Ein Parkfest ohne Berg- und Talbahn ist nur halb so schön“, sagte eine Besucherin. Werner Jacob vom Altmärkischen Schaustellerverein hatte mit dem großen Schaukelschiff und einem Simulator neue Attraktionen mitgebracht, aber die Berg- und Talbahn dieses Mal zu Hause gelassen. Freitag Abend haben er und Ortsbürgermeister Gerhard Bostell, nachdem die Gäste mit dem Lampionumzug im Park einmarschiert waren, gemeinsam mit dem Fassbieranstich das Parkfest eröffnet.

Luxusrausch begeisterten mit tanzbarer Musik ihr Publikum vor der großen Bühne.

Die Tangerhütter Live-Band „Luxusrausch“ brachte mit ihren Coversongs Stimmung auf die Festwiese. Im ersten Teil ihres Auftrittes trauten sich die Gäste noch nicht so sehr auf die Tanzfläche, was sich aber nach der Pause schnell änderte. Für das jährliche Schachturnier des SV Eintracht Tangerhütte zum Parkfest im „Neuen Schloss“ ließ der Verein sogar ein Pokalspiel sausen, welches zeitgleich stattfand, erfuhr die AZ vom Vereinsvorsitzenden Matthias Kresse. Die Hundefreunde Tangerhütte zeigten mit ihren vierbeinigen Freunden wieder, welche Übungen das Vertrauen in die Partnerschaft zwischen Mensch und Hund fördern. Ist das Vertrauen groß genug, geht der Hund für sein Herrchen oder Frauchen auch durchs Feuer, auch wenn er im Normalfall lieber davor wegläuft. Beim Rassekaninchen Zuchtverein G 262 stellten vier Zuchtfreunde Rote Neuseeländer, Blaue Wiener, Helle Großsilber und Deutsche Kleinwidder grau aus. Die achtjährige Emma-Sophie ließ es sich nicht nehmen, eines von ihnen mal genauer in Augenschein zu nehmen.

Am Umzug durch Tangerhütte beteiligten sich einige Familien. Die Feuerwehr sicherte das Geschehen ab.

Bei Berit Hecker und Eileen Wolf-Köppe vom Jugendclub Tangerhütte konnten die Kinder Armbänder oder Schlüsselanhänger kostenfrei basteln und mit nach Hause nehmen. Die Muh-Kuh-Taschenlampe, die ohne Batterien funktioniert und aud die der Nachwuchs noch Kuhflecken drauf malen konnte, ist ein Renner gewesen. So war jede Taschenlampe hinterher ein Unikat. Hella Buschendorf war ebenfalls ehrenamtlich für den Jugendclub im Einsatz und übernahm das Kinderschminken. Der sechsjährige Colin Rockmann, der dieses Jahr in die Schule kommt, ließ sich in einen kleinen Piraten verwandeln. Diverse Versorgungsstände mit Speisen und Getränken ließen kulinarisch keine Wünsche offen.

Musikalisch ließ das Blasorchester Angern für die Damen und Herren älteren Semesters und das Kinderprogramm mit dem blauen Herzen die Herzen der Besucher noch einmal höher schlagen.

Von Maren Maatz

Das Parkfest in Tangerhütte: die Bilder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare