Ortschaftsrat Buch

Erwin Kessler neuer Gemeinde-Chef

Ein jüngerer Mann überreicht einen älteren einen Blumenstrauß und schüttelt ihm die Hand.
+
Erwin Kessler erhält von Hauptamtsleiter Steffen Schilm (l.) die Ernennungsurkunde.
  • VonGünther Krach
    schließen

Am Montagabend trafen sich die Mitglieder des Ortschaftsrates Buch und einige Gäste im Dorfgemeinschaftshaus des Ortes, um einen neuen Ortsbürgermeister und seinen Stellvertreter zu bestimmen. Der langjährige Ortsbürgermeister Günter Rettig war Anfang Oktober aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Wie gestern bereits berichtet, fiel die Wahl einstimmig auf Erwin Kessler. Sein Stellvertreter ist Martin Menzel, der diesen Vize-Posten bereits seit Rettigs Rückzug bekleidete. Auch Menzels Wahl erfolgte einstimmig.

Einstimmig und offen wählte der Ortschaftsrat Buch am Montag mit Erwin Kessler und seinem Stellvertreter Martin Melnzel sein neues Führungs-Duo.

Buch – Günter Rettig selbst war am Montag auch nicht anwesend, weil er schon in der Stadtratssitzung am 27. Oktober verabschiedet worden war. Und weil auch David Kook das Gremium bereits vor längerer Zeit verlassen hat, erfolgte die Wahl des neuen Ortsbürgermeisters und seines Stellvertreters mit nur vier Ratsmitgliedern und den Kandidaten selbst. Hauptamtsleiter Steffen Schilm von der Einheitsgemeinde Tangermünde oblag die Wahlleitung. Er „vereidigte“ das neue Gemeindeoberhaupt später auch offiziell und überreichte ihm die Ernennungsurkunde. Kessler, 1957 in Stendal geboren, wird nun die Gemeinde mit seinem Rat leiten. Bei Schilm und Menzel bedankte er sich für die souveräne Wahldurchführung und die bisherige Vertretung während der Vakanz.

Aus Termingründen war es erforderlich, sich auch noch mit der Erfüllung des Haushaltsplans der Gemeinde für 2021, aber auch schon dem Ansatz für das Jahr 2022 zu beschäftigen. Sachbearbeiterin Maren Fischer sprach von einem groben Entwurf für 2022, der jetzt konkretisiert werden muss, nannte aber auch Vorhaben, die wegen der Corona-Pandemie nicht erfüllt werden konnten, wie etwa die Erneuerung der sanitären Anlagen im Dorfgemeinschaftshaus. Dieses Sanierungsvorhaben soll nun im nächsten Jahr realisiert werden. Weitere Themen waren Sachkosten, Vereinszuschüsse, Anschaffungen, Veranstaltungen und mehr, die noch „im Ortschaftsrat behandelt werden müssen“, sagte Fischer. Einige Anträge lägen bei der Kämmerin in Tangermünde bereits vor, die aber noch mit den zuständigen Fachbereichen abgestimmt werden müssten, ergänzte Schilm. Zum Ende der 18. Sitzung berichtete das neue „Führungs-Duo“ Kessler und Menzel noch von einem Besuch der Kita in Buch, wo man noch Verbesserungsbedarf ausgemacht habe. Angesprochen wurden auch die Tiefbauschäden (Senkungen) nach der Glasfaserkabelverlegung und defekte Gehwegplatten. Kessler bedankte sich noch für die große Unterstützung bei der 900-Jahr-Feier, speziell für den Festumzug, bei Jürgen Malchau und gab bekannt, dass derzeit über eine Veröffentlichung des reichhaltigen Bildmaterials nachgedacht werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare