Bewegende Momente

Somaia (13) aus Syrien bedankt sich bei den Tangerhüttern

+
Flüchtlingsmädchen Somaia bedankt sich bei den Tangerhüttern in perfektem Deutsch für die herzliche Aufnahme. Die Syrierin will mit ihrer Familie in der Stadt bleiben.

Tangerhütte. „Mein Name ist Somaia. Ich bin 13 Jahre alt und mit meiner Familie im Jahr 2015 aus Syrien gekommen. Ich möchte mich bei allen Tangerhüttern für die herzliche Aufnahme bedanken.“

Bewegende Momente beim Neujahrsempfang der Einheitsgemeinde, als das Flüchtlingsmädchen in perfektem Deutsch zu den Menschen spricht.

Neben ihr Manfred Hain, der sich, gemeinsam mit vielen anderen Ehrenamtlichen, im Netzwerk „Neue Nachbarn“ um die Betreuung der Neuankömmlinge kümmert. Dafür wurde er im Rahmen des Integrationspreises des Landes 2017 geehrt. Die größte Auszeichnung sind jedoch das Vertrauen seiner Schützlinge und eine gelungene Integration, sagt Manfred Hain.

Während viele andere Flüchtlinge Tangerhütte wieder verlassen haben, ist Somaias Familie gekommen um zu bleiben. Der Vater arbeitet in der Landwirtschaft. Von ihren sechs Geschwistern wurde eines in Deutschland geboren. Das Mädchen besucht die Wilhelm-Wundt-Schule und möchte bald aufs Gymnasium in Tangermünde gehen. Ihr Traumberuf ist Frauenärztin.

Von Christian Wohlt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare