Einwohner sollen das „Neue Schloss“ in Tangerhütte mit Spenden retten

Aktion „Dachschaden“ gestartet

Die „Aktion Dachschaden“ ist gestartet: Bis Ende Januar müssten 62 500 Euro Spenden zusammenkommen. Insgesamt kostet die Dachsanierung 250 000 Euro.
+
Die „Aktion Dachschaden“ ist gestartet: Bis Ende Januar müssten 62 500 Euro Spenden zusammenkommen. Insgesamt kostet die Dachsanierung 250 000 Euro.

mei Tangerhütte. Das „Neue Schloss“ in Tangerhütte soll vor dem Verfall gerettet werden. Dazu ist am Donnerstag in einem ersten Schritt die Aktion „Dachschaden“ gestartet worden.

Nach Angaben von Tangerhüttes Einheitsgemeindebürgermeister Andreas Brohm (parteilos) handelt es sich dabei um eine Spendenaktion zur Dachsanierung.

Das „Neue Schloss“, eine einmalige Industriellenvilla aus dem Beginn des 19. Jahrhunderts, gehört der Kommune. Es steht im Gartenträumepark und ist Bestandteil des Ensembles rund um die Industriekultur der Stadt. Die Industriellenfamilie von Wagenführ hatte in und um Tangerhütte Raseneisenerz abgebaut und eine europaweit bekannte Gießerei aufgebaut.

Bürgermeister Andreas Brohm sieht über Spenden und Leader-Geld „eine einmalige Möglichkeit“, das „Neue Schloss“ zu retten.

Laut Brohm müssten bis Ende Januar 62 500 Euro an Spenden zusammenkommen. „Den Rest der 250 000 Euro teuren Dachsanierung können wir über Leader-Fördermittel der Europäischen Union bekommen“, sagte Brohm. Das sei eine einmalige Möglichkeit, das Gebäude vor dem Verfall zu bewahren.

„Wir engagieren uns seit Jahren für die Restaurierung des Schlosses“, betont der Vorsitzende des Heimatvereins, Rainer Krause. Ein neues und damit dichtes Dach sei elementar für die Zukunft des Hauses. Auch Dr. Frank Dreihaupt, Vorsitzender des Industriekulturvereins „Aus einem Guss“, sieht das „Neue Schloss“ als wichtigen Bestandteil des Ensembles im Gartenträumepark, das durch das alte Schloss, den Teepavillon von der Pariser Weltausstellung, das Mausoleum und den künstlichen Wasserfall ergänzt werde. Zum Erhalt der anlage gehöre unbedingt auch das „Neue Schloss“.

Seit drei Jahren steht es wieder im Blick der Öffentlichkeit, weil es zum Ort bürgerschaftlichen Engagements wurde. Es beherbergt unter anderem das erste Bürgercafé in Sachsen-Anhalt. Vereine und Engagierte der Stadt betreiben dieses Café, um Spenden für die Rettung des Gebäudes zu sammeln. Außerdem finden in den Räumen regelmäßig Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Der Gartenträumepark soll mit Blick auf den sanften Tourismus entwickelt werden.

Die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte hat für die „Aktion Dachschaden“ ein Spendenkonto eingerichtet. Näheres dazu ist in der Verwaltung zu erfragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare